Buchinger Fasten: Anleitung, Grundlagen und Fastenplan

Es gibt zahlreiche Fastenkuren, die alle ein Ziel verfolgen: den Körper auf einem natürlichen Weg zu entschlacken. Dabei wird aber nicht auf Medikamente oder dergleichen zurückgegriffen, sondern vielmehr während der Fastenzeit weitestgehend auf feste Nahrung verzichtet.

Das Buchinger Fasten, benannt nach dem gleichnamigen Erfinder und Entwickler Dr. Otto Buchinger, ist die bekannteste Form des Fastens.

Buchinger Fasten: Die Grundlagen der Fastenkur

Die Grundlage der Fastenkur nach Buchinger ist, dass der Körper nur dann entschlacken bzw. entgiften kann, wenn die eigenen Energiereserven angegriffen werden. Damit dies gelingt, kommt es beim Buchinger Fasten zu einem zeitlichen begrenzten Verzicht auf feste Nahrung sowie auf jegliche Form von Genussmitteln.

Auf dem Speiseplan stehen lediglich kalorienarme Getränke wie Säfte, Tee, Wasser oder dünne Suppen. Dadurch liegt die tägliche Kalorienzufuhr unter 250, so dass der Körper zur Energiegewinnung auf Fettdepots aber auch auf Muskeleiweiß (Folge: Muskulatur wird abgebaut) zurückgreift.

Doch wem diese Grundlage für eine Fastenkur etwas zu radikal erscheint, der kann natürlich auch andere Formen (z.B. Schrothkur) vorziehen. Diese sind nicht ganz so konsequent und bieten eine längere Umstellungszeit. Doch egal, für welche Fastenkur man sich am Ende entscheidet: Sie sollten immer unter ärztlicher Aufsicht geschehen, wie bspw. in einer Kurklinik.

Buchinger Fasten: Anleitung und Fastenplan

Die Anleitung beim Buchinger Fasten sieht drei Phasen vor. Am ersten Tag kommt es zu einer Entlastung des Körpers, die durch leichte Kost wie bspw. Reis, Obst, Gemüse und Säfte gewährleistet wird. Durch diese Umstellung soll sich der Körper auf das bevorstehende Fasten gewöhnen. Danach schließt sich schon der erste Fastentag an, der eine Darmentleerung vorsieht.

Die Darmentleerung ist ein fester Bestandteil bei jeder Fastenkur und kommt bei Buchinger insgesamt zwei- bis dreimal vor. Während der eigentlichen Fastenkur ernährt man sich ausschließlich von Fastentees, Säften oder Gemüsebrühen. Das Fasten wird über mehrere Tage beibehalten, wobei es auch zu einem schnellen Gewichtsverlust kommt.

Zum Ende des Buchinger Fasten stehen ein bis zwei Aufbautage auf dem Programm. Mit Obstkompott, leichtem Knäckebrot, Salat oder Kartoffeln wird der Körper wieder an feste Nahrung gewöhnt. Einen kompletten und typischen Fastenplan gibt es hier.

6 Meinungen

  1. Hallo Herr Müller

    Danke für Ihren interessanten Beitrag. Ich habe schon mehrfach Fasten nach Buchinger gemacht. Ich gebe gerne meine Tipps weiter:
    Der Abführtrunk mit Glauberalz ist oberfies, und wenn man ihn trinkt kommt es einem fast oben raus statt woanders ;-). Man tut sich leichter wenn man einige Teebeutel hineingibt.
    Man muss sich im Klaren sein, dass man danach alles Verlorene wieder zunimmt, insofern ist das als Diät nicht geeignet, zum Reinigen und „Zu-sich-kommen“ umso mehr. Man muss es gemacht haben.

    Grüße
    Alice Springs

  2. Hallo Herr Müller,interessanter Artikel und ich wollte auch mal Daheim fasten. Trau mich aber noch nicht.Ich habe auch schon eine Fastenkur gemacht (den Link wo ich schon mal war, hab ich mal oben reingeschrieben)Wie Herr Springs oben erwähnte ist das Glaubersalz ja nicht so schön einzunehmen.Ich habe gelesen, Sauerkrautsaft soll auch helfen, vielleicht probier ich das aus.Liebe Grüße aus dem hohen NordenH. Sommer

  3. Hallo,
    ich fast jetzt schon zum zweiten Mal, allerdings ohne Glaubersalz. Warum probiert man nicht mal Bittersalz oder Passagesalz. Die Wirkung ist viel sanfter als das fiese Glaubersalz.
    Ich fast gerade und nehme Bittersalz, was ich nur wärmstens empfehlen kann.
    C. Berndtsen

  4. Der mit Abstand beste Abnehmtrick – der übrigens nicht nur für´s „Abnehmen“ gilt – ist in der neuen Ich-kann-Schule: endlich damit aufzuhören, sich ständig selber austricksen zu wollen.
    Womit machen wir denn unsere Tricks“? Mit unserem beschränkten, eitlen bewussten Verstand! Mit diesem beschränkten Verstand können wir im Leben nicht mal bis 1 Billion zählen, unser UNBEWUSSTES dagegen lenkt und managt in jedem Augenblick u.a. die 100 Billionen Zellen, aus denen wir bestehen. Dieses UNBEWUSSTE wollen wir mit unserem kleinen Bisschen BEWUSSTEN Verstandes austricksen????
    Die neue Ich-kann-Schule geht mit der REALITÄT um und behandelt deshalb das Unbewusste mit allen dort liegenden Kräften und Talenten als wichtigsten Lebenspartner und Freund. Freunde, wenn man gut zu ihnen ist, tun alles für einen. Ich denke, damit ist der Weg klar. Ich grüße freundlich.
    Franz Josef Neffe

  5. wenn man zusätzlich zum fasten noch etwas Sport treibt so ist die Wirkung noch intensiver

  6. Hallo,
    ich habe auch nicht allzu schöne Erfahrungen mit Glaubersalz. Dafür kann ich Sauerkrautsaft sehr empfehlen. Zwar hat er nicht so eine extreme Wirkung, dafür kann man ihn gut trinken. Besonders morgen ist das gut. Zum Einstieg hier ein super Artikel zum Heilfasten:
    http://www.frohmut.com/CMS-Artikel/Redaktionelle-Artikel/Magen-und-Darm/Magen-und-Darmreinigung-Heilfasten.html

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.