Box Office USA (27.-29.10.06)

Halloween steht vor der Tür und so waren Horrorfans passend auf die blutigen Abenteuer von Jigsaw eingestimmt und stürmten am Wochenende die amerikanischen Multiplexe, um den neuesten Teil der erfolgreichen Saw-Franchise zu sehen. Saw 3 schaffte es mit einem Einspiel von satten $34 Mio. sägend und spielend an die Spitze und ließ die Mitbewerber weit hinter sich. Die Horror-Reihe entwickelt sich blendend: der erste Teil von Saw (2004) spielte $18 Mio. am ersten Wochenende und $55 Mio. insgesamt ein – und das bei Produktionskosten von nicht einmal $2 Mio. (!). Saw 2 (2005) brachte es auf $31 Mio. zu Beginn und stolze $87 Mio. insgesamt, somit dürfte Saw 3 diese Marke noch überbieten. Hiesige Horrorfans dürfen sich schon mal den 1. Februar 2007 vormerken: dann läuft Saw 3 endlich auch bei uns. Das produzierende Studio Lionsgate hat übrigens schon einen festen Plan für einen weiteren Teil der Geldmaschine: Saw 4 soll an Halloween 2007 starten.

Leo und Matt haben es sich so richtig gemütlich gemacht: zum dritten Mal in Folge landete The Departed auf Platz 2, diesmal mit knapp $10 Mio., womit sich das Gesamteinspielergebnis auf erfolgreiche $91 Mio. erhöht. Martin Scorseses Film ist ein Remake des asiatischen Hit-Thrillers Infernal Affairs, der 2002 die Charts in Hongkong dominierte. Bei uns läuft The Departed-Unter Feinden ab 7. Dezember.

Das Zauberer-Duell zwischen Ex-Wolverine Hugh Jackman und Ex-Batman Christian Bale fand diese Woche auf dem dritten Rang statt. The Prestige kam ebenfalls auf knapp $10 Mio. und $29 Mio. insgesamt – ein solides Ergebnis.

Clint Eastwoods WW2-Drama Flags of our Fathers läuft hingegen nicht so besonders und schafft es mit etwa $6 Mio. diese Woche nur auf Platz 4 und insgesamt auf enttäuschende $20 Mio.

Der Animationsspaß Open Season, diese Woche auf Platz 5, spielte auch knapp $6 Mio. ein und kommt auf gute $77 Mio.

Ein Blick auf die weitere Saw 3-Beute: der Horrorstreifen The Grudge 2 (Platz 8) kommt nach 3 Wochen auf $36 Mio., Kirsten Dunst als Marie Antoinette (Platz 9) auf knapp $10 Mio. nach 2 Wochen limited release. Costner und Kutcher bringen es mit The Guardian (Platz 11) auf runde $50 Mio. Das neu eingestiegene Politdrama Catch a Fire (Platz 12) von Phillip Noyce (Das Kartell) schaffte nur katastophale $2 Mio. The Marine (Platz 15) kommt nach 3 Wochen auf schwache $16 Mio., Texas Chainsaw Massacre:The Beginning (Platz 18) auf $38 Mio – nur die Hälfte von dem, was der Vorgänger einbrachte.

Interesse an Einspielergebnissen? Dann schaut mal bei boxofficemojo vorbei! Dort gibt es neben aktuellen Daten auch ein umfangreiches Archiv.

Eine Meinung

  1. Bin auch schon mal sehr gespannt auf „Saw III“ – scheint ja gut zu laufen!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.