Birdwatchers – das Land der roten Menschen

Mato Grosso di Sul heißt die Gegend in Brasilien, in der, ausgehend von portugiesischen Eroberern, die ehemals dort ansässigen Indios vertrieben, getötet und degradiert wurden. Während Großgrundbesitzer wie Lucas Moreira (gespielt von Leonardo Medeiros) durch die Abholzung des Regenwaldes mit anschließendem Anbau genmanipulierter Pflanzen zu beachtlichem Reichtum kamen, müssen die Guarani Kaiowa Indianer als Statisten bei Vogelbeobachtungs-Safaris für Touristen herhalten.

Indios sind für Touristen nur Fotoobjekte in Birdwatchers

Doch Moreiras Land liegt genau dort, wo sich die Guarani Kaiowa früher frei entfalten konnten und ihre Ahnen begruben. Das Oberhaupt der Indianer, Nadio (Ambrósio Vilhava), beschließt das Gebiet, auf dem sie seit undenklichen Zeiten lebten, zurückzufordern, der Großgrundbesitzer hingegen versucht die Indios vom Acker, der aus seiner Sicht ihm gehört, zu vertreiben.

Erschwert wird beider Vorhaben auch dadurch, dass sich Moreiras Tochter Maria (Fabiane Pereira da Silva) und der Schamanen-Lehrling Osvaldo (Abrísio da Silva Pedro) näher kommen. Die Spannungen eskalieren, als Nadio und die anderen Guarani Kaiowa das Feld besetzen.

Felder anstelle vom Regenwald: Das Land der roten Menschen wird von beiden Parteien beansprucht

Der in Chile geborene, in Argentinien verhaftete und nun in Italien arbeitende Regisseur Marco Bechis verweigert eine klare Gegenüberstellung von gut und böse. „Birdwatchers“ schildert vielmehr bildgewaltig und emotional die Gegensätze der Welt der weißen und reichen Großgrundbesitzern und der armen Guarani Kaiowa, ohne dabei jedoch pathetisch zu werden.

Oftmals sind es gerade die stillen Momente, die vom Publikum am intensivsten wahrgenommen werden. Mit einer starken Erzählung, großartigen Aufnahmen und eindringlichen Schauspielern konnte Marco Bechis so auch in Venedig überzeugen, so dass „Birdwatchers – das Land der roten Menschen“ für einen Goldenen Löwen nominiert wurde.

In den deutschen Kinos wird der Film ab dem 16.07.09 zu sehen sein.

[youtube 3m4b_UVhf08]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.