Anleitung zum Pikieren von Pflanzen

Blumen

Sofort wenn die ersten Blättchen nach den Keimblättern erscheinen, kann man sie vorsichtig mit einem Pikierstab aus der Erde nehmen und dann in vorbereitete Töpfe einsetzen, die mit Blumen– oder Pflanzenerde befüllt sind.

Diese Kulturmaßnahme wird Pikieren oder auch Vereinzeln genannt, da durch den Vorgang zu dicht beieinander stehende Sämlinge auf größere Abstände umgesetzt werden.

Pflanzen pikieren mit dem Pikierstab

Wenn man Pflanzen pikieren möchte, verletzt man beim Herausnehmen der Pflanzen aus dem Substrat die Wurzeln der Pflanze. Dies hat zur Folge, dass die Pflanze zu verstärktem Wurzelwachstum angeregt wird. Man kann bei Blumen-, Salat- oder Gemüsepflanzen alles pikieren. Bei Radieschen, Rettich, Karotten oder wenn man Tomaten pikieren möchte, die man nur an Ort und Stelle aussäen sollte, kann man diese bei zu dichter Säung nur an den Reihen etwas auslichten.

Wie verraten Ihnen alles Nützliche, damit Sie wissen, wie man Pflanzen pikieren sollte.

Pflanzen pikieren: So wirds gemacht!

1

Pikierstab

Zum Pikieren verwendet man in der Regel einen speziellen Pikierstab, oft auch Pikierholz genannt. Dieser ist am Ende spitz und rund. Die meisten Pikierstäbe bestehen aus Plastik, Holz oder Metall und sind gut 18 Zentimeter lang. Man bekommt sie im Baumarkt oder Gartenfachhandel.
2

Pikieren oder Vereinzeln von Pflanzen

Man kann Pflanzen pikieren, indem man die einzelnen Pflanzen zunächst mit dem Pikierstab voneinander trennt. Dazu hebt man die ineinander verwurzelten Pflanzen in einer Ecke an und nimmt sie dann am Stück aus dem Anzuchtbehälter. Damit man Schäden durch Welken vermeiden kann, werden die Sämlinge nur in kleinen Portionen gelöst.Einzelne Pflanzen werden dann getrennt und kränkliche oder solche mit faulen Stellen aussortiert. Die Wurzeln der gesunden Pflanze werden anschließend gekürzt und dem Pflanzenloch angepasst.
3

Einpikieren

Zum Einpikieren wird mit dem Pikierstab ein Loch in die Erde des neuen Pflanzenbehälters gedrückt. Dann wird die Pflanze in das Loch gesetzt. Hierbei sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Wurzelansatz unter der Erde liegt.
Danach schließen Sie das Loch um die Pflanze vorsichtig wieder mit dem Pikierstab und drücken die Erde von der Seite an. Abschließend das Gießen nicht vergessen.

Bild: Marita Heydenreich (Fotolia)

4 Meinungen

  1. Danke für die schöne Anleitung! So kann ich mich im Frühjahr gleich daran machen, wenn die Samen dann aufgegangen sind, die Pflänzchen zu pikieren. Dann wird das dieses Jahr vielleicht auch mal was mit der Ernte.

  2. Vielen Dank für die ausführliche Anleitung zum Pikieren und Vereinzeln von Pflanzen. Jetzt muss ich mir nur noch einen Pikierstab besorgen und kann loslegen!

  3. Immer wieder gut zu wissen, koche gerne und friere auch öfter mal was ein.

  4. Hallo, schöne Anleitung. Habe aber noch die Frage in welche Erde pikiert werden muss.Habe jetzt Chilis, Paprika und Peperonis in Compo Anzuchterde.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.