Anleitung zum Kork Fertigparkett verlegen

Kork Fertigparkett zu verlegen ist erstaunlich einfach und ohne zwingend notwendige Vorkenntnisse machbar. Da das Korkparkett in der Regel nicht verklebt wird – man spricht vom schwimmenden Parkett verlegen – kann man nötigenfalls die einzelnen Korkplatten ausgleichen oder das Muster verändern.

Kork Fertigparkett: Was wird benötigt

  • Korkparkett je nach Quadratmetern (Stücke sind etwa 915 mm x 305 mm x11 mm groß)
  • Polyethylen Folie gegen Feuchtigkeit
  • Holzkeile
  • Lineal, Schere, Säge oder anderes Schneidwerkzeug
  • Korklack
  • Farbroller
 

Kork Fertigparkett: So wirds gemacht!

1

Vorbereitung

Unebene Stellen im Boden müssen je nach Untergrundmaterial geglättet werden.Bevor man das Parkett verlegen kann, empfiehlt es sich, die Platten zwei Tage vorher schon im Raum zu lagern, damit sie sich akklimatisieren können.Der Wintergarten, die Loggia oder der Balkon und das zu legende Muster sollten vorher geplant werden, damit Ecken, Kanten und mögliche Objekte genau umlegt werden können.
2

Untergrund

Damit das Korkparkett von unten gegen Feuchtigkeit geschützt ist, legt man vor allem bei Zementboden eine PE Folie über die gesamte Fläche aus. Diese sollte völlig glatt liegen.
3

Parkett verlegen

Das Kork Fertigparkett sollte von links nach rechts verlegt werden. Dehnungsfugen von 8 bis 10 Millimetern zu den Wänden sollten dabei eingehalten werden. Die ineinander greifenden Platten werden erst an der Querkante zusammengefügt und in der zweiten Reihe mit der Längsseite verbunden. Um das gewünschte Muster zu bekommen, wird nach der ersten Reihe mit einem Stück begonnen, das wahlweise um die Hälfte oder um ein Drittel gekürzt wurde.
4

Absicherung

Für eine leichtere Montage kann man eine Orientierungsleiste verwenden, wodurch auch die Dekoration genauer wird.Die erste Reihe sollte mit Holzkeilen zur Wand hin abgesichert werden, damit sich das Korkparkett nicht verschiebt.
5

Säuberung und Korkparkett haltbar machen

Ist man fertig mit dem Parkett verlegen, so kann man Staub und Schmutz entfernen, damit im nächsten Schritt das Kork Fertigparkett haltbar gemacht werden kann.Hierzu verwendet man Korklack, der passend zu den Herstellerangaben besorgt werden sollte. Dieser wird dann mit einem Farbroller aufgetragen und muss nun noch trocknen.Zum Schluss werden mögliche Sockelleisten oder Scheuerleisten angebracht.

Tipps und Hinweise

  • PE Folie als Untergrund gegen Feuchtigkeit
  • Dehnungsfugen beachten
  • bei Fußbodenheizung: nicht höher als 28 Grad, um Risse zu vermeiden
  Zeitaufwand: je nach Raumgröße, mindestens 120 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Gute Anleitung. Viel Vergnügen bei der Verlegung.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.