Anleitung zum Eis machen: mit Eismaschine oder von Hand

Eis machen geht auf viele Weisen. Das Ergebnis ist unterschiedlich zufriedenstellend. Auch die „Vorstufen“ zur richtigen Eiscreme können lecker sein.

Am einfachsten ist es wohl, einfach Fruchtsaft in Formen zu füllen und kaltzustellen. Damit man den gefrorenen Fruchtsaft gut schlecken kann, sollte man die die kleinen Plastikstiele erst in die Formen stecken, wenn der Saft eine gewisse Festigkeit erfahren hat.

Wir steigern uns: Parfait kommt geschmacklich sehr nah an Eis heran, kommt aber ohne Milch und ohne Eismaschine aus – ein Handrührgerät braucht man dennoch.

Manuell, also mit dem guten alten Schneebesen, kann das Eis machen sehr anstrengend werden und im Ergebnis doch enttäuschen, wenn die Masse nicht cremig werden wollte. Für die Hartgesottenen haben wir trotzdem ein Eisrezept ohne Eismaschine. Das Video zeigt eine Zubereitung, die ohne Maschine gelingt.

[youtube y27b6gYcx_M]

Am angenehmsten ist das Eis machen unbestritten mit einer Eismaschine. So wird die Eiscreme auch garantiert cremig.

Schneebesen bzw. Mixer erleichtern die Arbeit auf jeden Fall. Diverse Schüsseln und ein Kühlfach sind für die Zubereitung ebenso nötig.

Was die Fruchzutaten angeht, sind die Rezepte sehr „paarungsfreudig“ – zu den Grundzutaten lassen sich die verschiedensten Früchte addieren. Nur die Mengenverhältnisse sollte man beachten.

Eis machen: Die Zutatenliste

Zutaten für Eisherstellung mit Eismaschine

  • 10g Vanillezucker
  • 200ml Sahne
  • 250ml Milch
  • 3 Eigelb
  • 100g Zucker

Zutaten für Eisherstellung mit Mixer

  • 500g Früchte
  • 300g Naturjoghurt
  • 4 Eier
  • 160g Puderzucker

Zutaten für Eisherstellung ohne Geräte

  • 200g frische Früchte
  • 200g Joghurt
  • 2 El Zucker

Zutaten für Parfaitherstellung

  • 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
  • 500g Sahne
  • 6 Eigelb
  • 125g Zucker
  • 2 cl Spirituosen
 

Eis machen: Die Zubereitung

1

Früchte putzen

Vor dem Früchte verputzen auf jeden Fall die Früchte putzen.
2

Zutaten kaltstellen

Nicht nur, damit sie nicht weglaufen. Eis ist eine italienische Angelegenheit. Wer mit Eismaschinen arbeitet, dem gelingt das Eis besser, wenn die Zutaten vorher im Kühlschrank ruhten.
3

mit maschineller Unterstützung

  • in der Maschine Eigelb, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen
  • Milch dazugeben
  • Sahne mit dem Schneebesen oder Mixer fast steifschlagen
  • Sahne in die Maschine geben und unter die Masse ziehen
  • die Masse eine knappe Stunde in der Maschine gefrieren lassen
4

mit dem Mixer

  • Früchte mit ein paar Löffeln Puderzucker pürieren – zum Beispiel mit dem Mixer oder mit einem Mörtel/Pürierstab
  • optional: Wer feste Teile seiner Frucht nicht im Eis haben möchte, kann das Püree mit einem Löffel absieben.
  • Puderzucker und Eier in einen Mixer geben und so lange bearbeiten, bis die Masse cremig und gelb geworden ist
  • Püree und Joghurt unter Rühren zur Mischung hinzufügen
  • die Masse muss vier Stunden im Kühlfach durchziehen
  • hin und wieder herausnehmen und mit dem Schneebesen durchrühren, um eine cremigere Masse zu erhalten
5

von Hand

Sehr einfach und nur mit einem Mörtel/Pürierstab ist dieses Rezept bewerkstelligt:

  • Früchte und Zucker pürieren
  • Masse zusammen mit dem hinzugegebenen Joghurt schaumig schlagen
  • Schüssel ins Kühlfach stellen
  • über einen Zeitraum von drei bis vier Stunden alle 15 Minuten herausnehmen und gut durchschlagen
6

auch mit dem Mixer: Parfait

  • gekühlte Sahne steif schlagen und wieder kalt stellen
  • Eigelb, Zucker und Vanillezucker unter dem Mixer auf höchster Minute zu einer cremigen, dicken Masse werden lassen
  • Alkohol nach Wahl hinzugeben
  • Sahne aus dem Kühlschrank unterheben
  • das Parfait für mehrere Stunden einfrieren

Tipps und Hinweise

  • Wer frische Früchte verwendet, muss das Eis innerhalb von zwei Tagen aufbrauchen. Das Eis wird trotz stets kühler Lagerung schlecht.
  • Je öfter die Eismasse aus der Kühlung genommen und mit einem Schneebesen umgerührt wird, desto cremiger wird das Eis.
  • Auch bei der Zubereitung von Hand kann man anstelle des Zuckers Honig verwenden.
  Zubereitungszeit: 300 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Ich kann nur jedem raten mal selber sein eigenes Eis zu machen! Mit ein bischen Übung schmeckt selbstgemachtes Eis einfach nur soo gut! ^^
    Ich mache meins mit einer Eismaschine was sehr praktisch ist, habe es früher aber auch von Hand gemacht.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.