American Cookies: Ein einfaches und schnelles Rezept

Denn die darf nämlich bei der Herstellung der üblichen American Cookies auf keinen Fall fehlen. In Amerika gibt es die Cookies in allen möglichen Variationen, so zum Beispiel auch mit Nüssen oder Rosinen.

Rund müssen sie jedoch immer sein und süß natürlich, genauso wie amerikanische Backwaren eben sein müssen. Wir kennen Sie schon aus den Supermarktregalen, aber weil sie selbst gebacken eben doch am besten schmecken, hier nun ein Rezept, welches alle Aspekte einer erfolgreichen Cookie-Herstellung beinhaltet: Es ist einfach, geht schnell und schmeckt zudem super lecker.

American Cookies: Die Zutatenliste

  • 250 g Margarine
  • 250 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 350 g Mehl
  • 3 Tafeln grob gehackte Zartbitterschokolade oder alternativ 300 g Schokotropfen

 

American Cookies: Die Zubereitung

1
Butter, Zucker, Eier und Salz gut verrühren, bis die Masse schaumig wird.

2
Anschließend Mehl, Backpulver und Natron dazugeben bis daraus ein guter Teig entsteht.

3
Wir geben nun 2/3 der Schokolade dazu und verrühren diese in die Teigmasse.

4
Mit einem Teelöffel geben wir nun den Teig auf ein gut gefettetes Blech. Zwischen den einzelnen Cookies dabei genügend Abstand halten.

5
Mit dem Löffel oder einem Messerrücken streichen wir die Kekse noch ein wenig platt, so dass sie die gewünschte Form erhalten.

6
Nun bestreuen wir die Cookies noch mit der restlichen Schokolade.

7
Zum Schluss geben wir die Cookies bei 190 Grad für etwa 15 Minuten in den Backofen.

Tipps und Hinweise

  • Achten Sie darauf, dass Sie die Kekse nicht zu braun werden lassen, da sie sonst zu trocken werden.
  • Am besten schmecken American Cookies übrigens, wenn man sie direkt nach dem kalt werden verzehrt.
  Zubereitungszeit: 35 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Noch ein kleiner Tipp: die Kekse nicht zu platt streichen, dadurch, dass so viel Margarine enthalten ist, zerlaufen sie meistens von alleine in die entsprechende Keksform. Walnußgroße ‚Kleckse‘ reichen also, um am Ende die klassischen Kekse zu erhalten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.