Ab in den Osten

Zum Beispiel kann man in ihnen der Mannschaft seines Herzens hinterher reisen, um die Frühform zu überprüfen und dann später im Freundeskreis mit profunden Kenntnissen über die Truppe zu glänzen: Der Neue aus Aserbaidschan mag zwar bei der doppelten Staatsbürgerschaft ein wenig geschummelt haben, aber fußballerisch ist er der Geheimtipp für die nächste Saison! Wenn man seinen Ruf als Experte wahren will, kommen solche Prophezeiungen immer gut.

Meine Urlaubsplanung nach dem DSC Arminia Bielefeld auszurichten, habe ich mich bislang noch nicht getraut und offen gesagt ist mir der Gedanke, die Schuld an Ernst Middendorps nächster Alkoholfahrt zu tragen, nur weil er den Fans an der Hotelbar unbedingt noch einen Chardonnay spendieren wollte, nicht ganz geheuer. Aber die Sommerpause bietet ja noch einen Vorteil:

Man kann die kommende Spielzeit ganz wunderbar bis ins letzte Detail durchplanen. Ich war bisher aus verschiedenen Gründen eher nicht so der Auswärtsfan, aber jetzt hat sich in meinem Freundeskreis tatsächlich jemand einen luxuriösen VW-Mannschaftsbulli angeschafft. Platz für sieben Personen, Getränkehalter, getönte Scheiben- ein Traum in grün. Also geht heute die Wochenendplanung von August ´07 bis Mai ´08 los. Denn heute morgen hat die DFL per hypermoderner Pressekonferenz ihren neuen Spielplan bekanntgegeben. Einige Fahrten, von den die meisten legendären Status erlangen sollten, haben wir uns vorgenommen: Mein favorisiertes Ziel ist ja der Osten. Nene, ich will nicht ins atmosphärisch unterkühlte Olympiastadion zu Berlin, ich will nach Cottbus, ich will nach Rostock! Erstens dauern die Fahrten dahin sehr lange, sodass viel Zeit für Sagen- und Legendenbildung ist und zweitens war ich einfach noch nicht so oft im östlichen Teil Deutschlands. Erzählt man sich ja die schlimmsten Sachen drüber, möchte ich mich gerne selbst von überzeugen.

Leider wehrt sich Tim, der Inhaber des Bullis gegen meine Erkundungsvorhaben. Aber bis Arminia am 01.03.2008 in Rostock und sechs Wochen später in Cotbuss groß aufspielen wird, habe ich noch genügend Zeit ihn zu überzeugen.

Auffällig am Spielplan ist, dass der DSC in der Vorrunde vornehmlich den Westen und Norden des Landes und in der Rückrunde bis auf die Ausnahme Hannover den Süden und Osten mit seinem Power-Fußball beglücken wird. So wird unsere Auswärtsabenteurer-Gruppe zunächst mal das Ruhrgebiet intensiv erforschen: Dusiburg, Schalke, Bochum, Dortmund. Nur kurz unterbrochen durch Leverkusen und Bremen. Alles Städte, die von Köln aus gut zu erreichen sind, also lediglich ein Aufwärmprogramm für die Rückrunde bilden. Da geht es dann nämlich zu Sache, Schätzchen: Rostock, Cottbus und nicht zu vergessen München und Frankfurt. Und zum Runterkommen hier und da mal ein Heimspiel des FC. Ach ja, noch ein Vorteil der Sommerpause: Die Vorfreude wird geschürt.

Eine Meinung

  1. Da hat sich jemand aber viel vorgenommen… den Luxus eines Bulli haben wir leider nicht, deshalb beschränken sich die Buli-Livespiele auch auf’s minimale…Doch bei der kommenden Zweitligasaison gibt es so viele Knaller-Mannschaften, dass man mehr rumreisen MUSS:Gleich am ersten Spieltag Pauli gegen Köln, was als Hamburger einfach zu realisieren sein wird.Dann irgendwann endlich mal zum Tivoli, nach Mainz und einige Male werde ich die lange Reise nach Köln auf mich nehmen:FreiburgLauternund natürlich gegen die Gladdies!!!Mal sehn, was das Budget dann noch zu ein paar Heimspielen von Pauli und mal Erste Liga beim HSV sagt.Schön wird’s allemal, meinetwegen könnte es schon jetzt losgehen…Doch vorher noch alle Online-Manager-Mannschaften auf die kommende Saison vorbereiten 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.