A Scanner Darkly

Die Story von A Scanner Darkly basiert auf der Geschichte Der dunkle Schirm des Sci-Fi-Starautors Philip K. Dick, dessen Werke schon die Grundlagen zu einerseits genialen Filmen wie Blade Runner (1982) und Total Recall (1990), sowie jedoch auch weniger überzeugenden Werken wie Minority Report (2002) oder Paycheck (2003) waren.

Keanu Reeves spielt in A Scanner Darkly den verdeckten Ermittler Bob Arctor, der in eine Gruppe von mehr oder minder Durchgeknallten, passend gespielt von Woody Harrelson und Robert Downey Jr., eingeschleust wird, um die Herkunft einer neuen hirnschädigenden Droge ausfindig zu machen. Angesiedelt ist die Geschichte im L.A. der nahen Zukunft, wo zwar keine fliegenden Autos umherschwirren oder Roboter-Cops auf Streife gehen, in dem es aber solch skurrilen Gadgets wie den Jedermann-Anzug (im Original treffender als Scramble-Suit bezeichnet) gibt, der von den verdeckten Ermittlern getragen wird und deren Aussehen von Sekunde zu Sekunde ändert.

Die Story wird visuell sehr beeindruckend präsentiert: der Film wurde mit echten Darstellern an echten Locations innerhalb von nur 23 Tagen gedreht, jede einzelne Einstellung dann jedoch in einem anderthalbjährigen Post-Production-Prozess von Zeichnern und Animatoren nachcoloriert, was dem Film einen einzigartigen comichaften Look verleiht, der ein wenig an Games mit Cel-Shading-Grafik erinnert.

Leider reicht die visuelle Brillanz nicht aus, um über die sperrige und anstrengende Inszenierung hinweg zu täuschen. Das spannungsgeladene Potenzial der Geschichte wird von Richard Linklaters Film leider nicht ausgenutzt und so ist A Scanner Darkly ein Augenschmaus, der weder leicht zu goutieren noch uneingeschränkt unterhaltsam ist.

Alle Fotos © Warner Independent Pictures

Eine Meinung

  1. Hey kann ich eigentlich hier auf meinen neuen DVD und Trailer Blog verweisen? Weil hier sind ja nicht mehr so viele Aktualisierungen und ich weiß auch nicht wo ich sonst Werbung machen sollte. Habe auch schon tolle nud weniger bekannte Filme drin:). Herzlichst, Harry

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.