Zum Gedenken: Shelby Mustang GT500 Cobra

Das Einzelstück entsprang der Zusammenarbeit von der Ford Motor Company, Ford Mustang und Shelby American. In Erinnerung an den Rennwagen-Konstrukteur und Tuner hat Ford eine Straße im Entwicklungszentrum in Dearborn (Michigan) nach der charismatischen Sportwagen-Ikone benannt. Unter dem Markennamen Cobra brachten der Automobilkonzern und Shelby in den letzten sechs Dekaden etliche Hochleistungs-Fahrzeuge zutage. Mit seinen schwer getunten und für den Renneinsatz vorbereiteten Ausführungen der AC Cobra sowie den GT40- und Mustang-Modellen von Ford trug Shelby ab den frühen 1960er Jahren maßgeblich zum erstklassigen Ruf des Blue Ovals in Sachen High-Performance-Automobile bei.

Auto-Präsentation in bester Gesellschaft

Den einmaligen Shelby Mustang GT500 Cobra enthüllten Edsel Ford II. (Vorstandsmitglied der Ford Motor Company), Jim Farley (Vize-Präsident Sales und Marketing) und John Luft (Präsident von Shelby American) anlässlich der „Rolex Monterey Motorsports Reunion“ in Kalifornien. Bei der diesjährigen Auflage des Motorsport-Festivals stehen Carroll Shelby und das 50-jährigen Jubiläums seines 1962 präsentierten Roadsters Shelby Cobra im Fokus. Basierend auf dem serienmäßigen 2013er Shelby Mustang GT500 mit 5,8 Liter großem und 487 kW/ 662 PS leistendem V8-Motor entwarfen die „Friends of Carroll Shelby“ ein umwerfendes Unikat. In diesem Einzelstück sorgt allerdings ein 4,0 Liter großer Kompressor-V8 mit über 625 kW/ 850 PS für einen Drang nach vorne, der dem legendären Stetson-Träger gewiss gefallen hätte.

Shelby Mustang GT500 Cobra traditionell lackiert

Bei zahlreichen wesentlichen Details des faszinierenden Auto-Unikats arbeitete die Ford Motor Company Hand in Hand mit den Profis von Shelby American zusammen. Von den kundigen Veredlern stammt zum Beispiel die auffällig gestaltete Motorhaube, die Wide-Body-2-Verbreiterung für das Fahrzeugheck, eine auf die Leistungssteigerung abgestimmte Bremsanlage sowie die 20-Zoll-Alufelgen für Vorder- und Hinterachse bei. Auf letzterer sorgen mächtige Niederquerschnittspneus der Dimension 345/30 ZR 20 für genügend Grip. Als Außenfarbe für den Shelby Mustang GT500 Cobra entschieden sich die „Friends of Carroll Shelby“ für das berühmte „Guardsman“-Metallicblau samt weißer Doppelstreifen – die klassische Farbgebung der legendären Shelby Cobra aus den 1960er-Jahren.

Eine Meinung

  1. Die Mustangs und Shelbys mögen zwar nicht die grazilsten Autos sein, sie absolvieren einen Rundkurs vielleicht nicht so flink wie mancher Porsche mit der halben PS-Zahl…aber…es sind einfach unglaubliche Geschosse =)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.