Zu Gast bei der Audi Spark Night – Traction Edition

Traktion bietet der Audi quattro-Allradantrieb reichlich, doch geht es bei den Audi Spark Nights nicht um Autos. Wir wohnten der Show mit dem Namen „Traction“ bei.

Zu Beginn der Audi Spark Nights noch schnell einige der exzellenten Häppchen und Drinks genießen, dann bittet Moderator Jörg Thadeusz vom RBB auch schon in den Saal. Stuntfrau Tanja deWendt hatte zur Freude aller Anwesenden ihre schwarze Unterwäsche mitgebracht – feuerfestes Nomex, wie sie es in einer Kinoszene bei „Inglorious Bastards getragen hatte. Ferner hatte die Inhaberin einer Rennlizenz das Vergnügen mit dem 560 PS starken Audi RS7, aber größere Probleme, damit einen 180-Grad-Wende zu absolvieren. „Beim Vorwärtsfahren verhindert die elektrische Handbremse einen schönen One-Eighty. Das ging nur rückwärts, erst das Lenkrad verreißen, dann schleudern. Dabei immer anschnallen. Halten Sie nicht den Arm aus dem Fenster und genießen Sie es!“

DSC_1427 DSC_1449

Tango bei den Audi Spark Nights

Eine heiße Sohle auf Gummi- und Fliesenboden legten Nicole Nau und Luis Pereyra „Auf dem Gummi hatten wir zuviel Traktion, da gelang das Gleiten nicht, so hatten wir sehr durchgedrückte Rücken,“ erklärte das Traumpaar des Tango Argentinico. Ist es nicht so, dass sich Mann und Frau beim Tango auf Aufregendste aneinander reiben, erkundigte sich Jörg Thadeuzs bei den Mitgliedern des International Dance Council der UNESCO, die auf Reisen stets ihren eigenen Tanzboden mitführen. „Nein“, antwortete Nicole Nau, „die Oberkörper sind voneinander distanziert.“ „Ja“, konterte ihr Partner, „deine Beine verschlingen sich mit der einer Frau.“ Spätestens an dieser Stelle war klar, was folgen musste – Tanzunterricht sowohl für Jörg Thadeusz als auch für seine Assistentin.

DSC_1483 DSC_1528

Warum stürzt der Gecko nicht ab?

Wer glaubte, dass Geckos dank Saugnapffüßen soviel Traktion haben, dass sie kopfüber klettern können, den belehrte Prof. Dr. Eduard Arzt auf der Audi Spark Night eines besseren: „Schon vor über 100 Jahren wurde das widerlegt, vielmehr verdankt der Gecko seine Haftfähigkeit den Van-der-Waals-Kräften. Auf leichten Druck haften seine mit enorm dünnen Haaren besetzten Gliedmaßen, auf stärkeren Druck lösen sie sich wieder. Sobald wir herausgefunden haben, wie wir die Anfälligkeit dieser Härchen auf Körperfett verringern, ließen sich derart Bänder etwa zur Behandlung von Trommelfellrissen einsetzen.“ Anderswo auch, und zwar etwa dort, wo die Audi quattro Modelle, die den Gecko als Vorbild haben, produziert werden: So könnten die in Vakuums untauglichen Saugnapf-Vorrichtungen ersetzt werden.

DSC_1538 DSC_1594

Audi R8 V10 zu gewinnen

Musik fehlte bei den Audi Spark Nights natürlich auch nicht. Die Traction Edition wurde von einem Neuköllner DJ-Kollektiv beschallt. Von Traktion abseits der Tonrillen, wusste Klaus Peter Beier zu berichten, der sich mehr der Traktion rollender Kugeln in ihren Leiterillen verschrieben hat. Mr. Murmelbahn, dessen längste Bahn auf stolze 1413,67 Meter kam, ist sich aber auch nicht zu schade, Bierkistentürme oder riesige Papierobjekte zu bauen – alles für den Guten Zweck. Mitgebracht hatte er eine wesentlich kleinere Kugelbahn, um die zufällig ausgewählten Gäste Pamela, Anett und Florian die Laufzeit der Kugel raten zu lassen. Mit 50 lag Anett den tatsächlichen 26 Sekunden am nächsten und durfte sich schon mal überlegen, wer sie am gewonnenen Wochenende im Audi R8 V10 denn begleiten darf.

DSC_1562 DSC_1423

Weitere Audi Events in Berlin

Die Spark Nights stellen die Krönung des Projekts Audi City Lab Berlin, das noch bis Ende Februar im ‚Drive Volkswagen Group Forum‘ Ecke Friedrichstraße/Unter den Linden läuft. Unter der Erkenntnis ‚Every innovation is temporary‘ stellt Audi in diesem Raum für Ideen und Begegnung seit Ende November 2015 den Pioniergeist der Marke mit den Vier Ringen zur Schau. Neben Beiträgen und Showeinlagen zeigen die Ingolstädter freilich auch das eine oder andere ihrer Produkte. Der Eintritt zu den um 18:30 Uhr beginnenden Spark Nights ist kostenlos, eine Anmeldung unter www.sparknights.berlin erforderlich. Folgende Events finden noch statt:

  • Pushing Limits Edition – Donnerstag, 28. Januar
  • Technology Edition – Dienstag, 9. Februar
  • Sound Edition – Donnerstag, 18. Februar

DSC_1439 DSC_1589

Bilder: ©Arild Eichbaum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.