Xbox 360 jetzt mit Kinect: Star Wars Game bereits geplant

Mit Xbox Kinect wird auch die Konsole von Microsoft in der Lage sein, Spiele ohne Controler aber mit vollem Körpereinsatz zu bieten. Das ehemalige Project Natal hat für Furore auf der E3 gesorgt und es wurde auch schon eine tolle Verbindung bekannt gegeben: Kinect und Star Wars.

Krieg-der-Sterne-Spiele begleiten schon seit Beginn der Videospiele die Systeme – nun selbst das Lichtschwert in die Hand nehmen und auf Sturmtruppen einprügeln können, ist wohl einer der sehnlichsten Wünsche der Fans.

Xbox Kinect: Interaktivität mit Körpereinsatz

Xbox Kinect soll nun das revolutionieren, was der Playstation mit dem EyeToy nur ansatzweise gelang und was den großen Erfolg der Nintendo Wii ausmacht: Von der Konsole per Kamera erkannt werden und dann mit dem gesamten Körper spielen.

Was auf den ersten Blick nicht wie die Erfindung des Rades aussieht, wird durch die neue und bessere Technik interessant, fasziniert spätestens aber durch die neuen Game Möglichkeiten. Auf der E3 Messe wurden zunächst kleine und einfach gestrickte Spiele gezeigt, die sich mehr an jene richten, die selten oder noch nie die Xbox 360 bedienten.

Bei „Kinectimals“ kann man virtuelle Tiere streicheln und mit ihnen spielen, „Your Shape: Fitness Evolved“ bringt ein Aerobic-Spiel, bei „Dance Central“ kann man zu den MTV Hits hüpfen und tanzen. Darüber hinaus sollen aber bald auch die traditionellen Spielmetiers neu gestaltet werden und beispielsweise Rennspielen neue Perspektiven ermöglichen.

Kinect und Star Wars: Explosive Kombination

Doch die Ankündigung, schon 2011 Kinect und Star Wars zu einer erstaunlich logischen Allianz zu bringen, lässt auch die Hardcore-Gamer aufhorchen: Wenn es möglich ist, nicht nur mit dem Controller, sondern nahezu physisch durch Xbox Kinect im Star Wars Universum mit Obi-Wan Kenobi, Luke Skywalker und Konsorten zu interagieren, hat Microsoft einen sofortigen Gewinner produziert. Zunächst kommt am 16. Juli 2010 erst einmal die neue Xbox 360 auf den Markt, die bereits für Xbox Kinect ausgerüstet ist.

Die ehemals Project Natal genannte Kamera wird in den USA ab dem 04. November 2010 erhältlich sein.

Keine Meinungen

  1. Harninkontinenz beim Mann:
    Die Alternative zu Windeln ist bei Männern mit Inkontinezproblemen eine Versorgung mit ableitenden Hilfsmitteln mittels Kondomurinal und Beinbeutel.
    Dabei wird ein selbstklebenden Kondomurinal über das Glied gerollt und an einem Beinbeutel angeschlossen. Der Beinbeutel wird entweder am Ober- oder Unterschenkel mittels eines Beingürtels fixiert und bequem mittels eines Ablasshahns entleert.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.