Wunsch ans Universum: Traumerfüllung mit diesem Ritual?

Ein Wunsch ans Universum? Esoterischer Un-sinn oder tieferer Sinn?

Jeder Mensch hat Wünsche, Träume und Ziele, die er im Leben erreichen möchte. Unsere Wünsche sind vielseitig und scheinen sich jeden Tag auch noch zu vermehren….einen besser bezahlten Job, ein neues Auto, Gesundheit oder einfach nur einen freien Parkplatz um Zeit und Nerven zu sparen. Manche lassen sich schnell und einfach erfüllen, weil sie sowieso schon in greifbarer Nähe sind oder sich selbstständig erfüllen lassen. Andere hingegen scheinen weit entfernt von einer Erfüllung, man beginnt zu verzweifeln und oftmals schieben wir sie dann in die letzte Schublade in unserem Kopf. Versteckt, aber nicht vergessen.

Völlig verzweifelt stößt man dann immer wieder auf Bücher oder Artikel mit dem Titel: „Wunsch ans Universum“, erst belustigend den Kopf schüttelnd und dann grübelnd, ob's nicht vielleicht doch funktionieren könnte. Immer noch leicht skeptisch, probiert man die beschriebene Methode irgendwann aus, indem man sich einfach innerlich sagt: „Liebes Universum, ich wünsche mir ein neues Auto, günstig, Benzinsparend und es sollte auch noch toll aussehen und für mich bezahlbar sein. Ich danke dir für die Lieferung.“ Man lächelt in sich hinein, aber einen funken Hoffnung hat man irgendwie doch, schließlich scheint es ja Menschen zu geben, bei denen das auch funktioniert. Und wenn dann das neue Auto vor unserer Garage steht, hat man vielleicht sogar schon vergessen, dass man eigens dafür vor einiger Zeit ja das Universum beauftragt hat. Wenn aber nicht, ist man völlig sprachlos und fragt sich, wie das Ganze nun funktioniert hat. Magie?

Darin scheiden sich nun die Meinungen. Vielleicht gibt es ja einen Bestellservice in unserer Galaxie, vielleicht ist man aber durch eine extremere Fokussierung auf seine inneren Wünsche einfach selbst zum Lieferanten geworden. Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten, denn schließlich versetzt ja der Glaube auch erst die Berge.

Probieren Sie doch einfach mal unser folgendes Ritual aus, formulieren Sie Ihren Wunsch ans Universum, an sich selbst oder an wen immer sie möchten und schauen Sie einmal was passiert. Über die Schilderung Ihrer Erlebnisse und Erfahrungen sind wir sehr gespannt.

Wunsch ans Universum: So wirds gemacht!

1

Wunschliste

Definieren Sie klar und deutlich Ihre momentan wichtigsten Wünsche oder Ziele. Dazu können Sie sich einfach einen Zettel zur Hand nehmen oder sich eigens ein Buch dafür zulegen, in welches Sie fortan ihre Wünsche schreiben möchten. Setzen Sie sich anfangs am besten kleinere Ziele, damit sich der Erfolg schneller einstellt und Sie in Zukunft positiv mit ihren Wünschen umgehen.

2

Eigeninitiative

Was können Sie selbst dafür tun, um Ihrem Ziel näher zu kommen? Anstatt jetzt schon ihren Wunsch ans Universum weiterzugeben, sollten Sie überlegen, wie Sie sich selbst weiterhelfen können. Denken Sie daran: Auch mit kleinen Schritten kommt man irgendwann ans Ziel.

3

Bestellservice

Bei der Parkplatzsuche kann Ihnen tatsächlich das Universum weiterhelfen. Formulieren Sie Ihren Wunsch, erwarten Sie ein positves Ergebnis und vergessen Sie nicht anschließend auch zu staunen. Oder gehen Sie einfach gleich positiv an die Sache heran und sagen Sie sich innerlich immer wieder, dass Sie heute ganz sicher eine freie Parklücke entdecken werden, die sich auch noch ganz nah an Ihrem Lieblingsgeschäft befindet. Seien Sie hierbei einfach kreativ und lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf.

4

Lieferung

Erwarten Sie mit einem positiven Gefühl die Lieferung Ihrer Bestellung. Je positiver und vor allem auch lockerer Sie mit dem Bestellservice umgehen, desto eher werden Sie auch Ihre Lieferung erhalten.
[youtube D5IjC9UyyWI]

4 Meinungen

  1. Jake Jeckingsale

    Sehr geehrte Frau Waack,

    dies ist wirklich ein äußerst sensibel geratener und eindrucksvoller Text von Ihnen.

    Ich, als Jake Jeckingsale, kann Ihnen nur beipflichten und finde es äußerst schade das der letzte Artikel auf diesem wirklich schönen Blog schon so alt ist. Wie kommts?

    Mit freundlichen Grüßen verbleibt,

    J. Jeckingsale

  2. Danke für diesen Artikel. Es gibt ja einiges an Literatur mittlerweile zu dem Thema, was oft auch „Gesetz der Anziehung“ genannt wird. besonders empfehlenswert finde ich das kleine Büchlein „Wunder – eine Anleitung in sieben Schritten“ von Stuart Wilde und die Bücher von Kurt Tepperwein. Mittlerweile gibt es sogar einen Film zu diesem Thema: „Das Geheimnis – The secret“ (und entsprechende Bücher dazu).

  3. Satire ist ja leider Gottes immer wieder eine Angelegenheit, die durch Geistesblitze hervor geruft werden muss. Und wenn die Muse nicht küsst, bzw. wenn keiner von ihr geküsst werden will, dann kann es auch mal mit den satirischen Beiträgen dauern. Aber ich gebe mein bestes, der Muse hinter her zu jagen, sie notfalls an meinen Schreibtisch zu ketten (auch wenn das die Küsse wohl etwas bitter gestalten könnte).

    Mit ebenfalls freundlichen Grüßen,

    Juliane Waack

  4. Sehr geehrte Frau Waack,

    mit hämischem Grinsen sitze ich beim Einschalten des Rechners vor den Tasten um mal wieder auf einen Ihrer satirischen Kalauer zu hoffen.
    Auch ich versuche mich gelegentlich in Ihrem Fach. Allerdings bleibt mir als Amateursatiriker keine andere Muse ausser einem Pott starken Filterkaffee, den ich dann solange mit Zucker strecke, bis seine stimulierende Wirkung in meinen Hirnwindungen ankommt. Mitunter fällt mir dann doch ab und zu mal was Nenneswertes ein.

    Hochachtungsvoll

    Ihr Herr Boy

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.