Worauf achten Männer bei einer Frau?

Im folgenden Artikel wollen wir uns einmal die zwei wichtigen Faktoren ansehen, die beim Kennenlernen jedwedes Menschen eine Rolle spielen: Die Äußeren – also alles, was auf den ersten Blick geschieht -, und die Inneren – die sich selbstverständlich erst nach einigen Gesprächen offenbaren. Worauf Männer achten, wenn sie eine Frau kennenlernen, ist eine der oft gestellten, selten zufriedenstellend beantworteten Fragen. Sind es wirklich nur die offensichtlichen Attribute und altmodische Charaktereigenschaften, wie Häuslichkeit und Mutterinstinkte? Nun, auch wenn es sicherlich noch genug von den 50er-Jahre Machos gibt, die meisten Männer haben mittlerweile ihre Prioritäten in beruhigende Richtungen verschoben. Wir klären auf und haben uns dabei ein paar Statistiken und wissenschaftliche Theorien zu Rate gezogen.

worauf Männer achten: Das ist die Wahrheit!

1

Die äußeren Werte

Dass Männer ein bisschen mehr auf Aussehen achten, findet sich immer noch in der Evolution, denn während Frauen unbewusst auch immer nach jemanden suchen, der zuverlässig ist, damit sie nicht alleine mit dem Kind dastanden, suchen Männer nach Frauen, die möglichst gesund aussehen, um ihre Nachkommen stark und kräftig zu gebären. Das spielt sich jedoch vorwiegend im Unterbewusstsein ab, darüber zu meckern, bringt also wenig, die Psychologie gibt Aufschluß. Das Wichtigste, worauf Männer achten, im Folgenden.
2

a.) Brüste, Taille, Po

Wenn es um den Körper geht, wandern die Augen des Mannes zuerst auf die Brüste, zumindest bei der Mehrheit. Wissenschaftler gehen davon aus, dass diese Vorzüge aber vor allem westlich geprägt sind, also nicht universell gelten, wir dürfen uns also bei Victoria Secrets bedanken. In einer Studie der Universität Wellington in Neuseeland wurde herausgefunden, dass mehr als 80% aller Männer zuerst auf die Brüste bei einer Frau gucken/starren, bevor irgendwann das Gesicht bemerkt wird (gegensätzliche Ergebnisse finden sich unten, bei dieser Studie ging es auch nur um Fotos, nicht um echte Frauen). Dabei kommt es übrigens nicht auf die Größe an. Zum Po wird in der Studie nichts gesagt, dafür sind Taille und Hüften an zweiter Stelle. Breite Hüften signalisieren Gebärfreudigkeit und eine schmale Taille soll angeblich etwas zur Gesundheit der Frau aussagen, ist aber auch wahrscheinlich eher der westlichen Faszination der Uhrenglas-Figur geschuldet.
[youtube tzXSky8k22o]
3

b.) Augen und Mund

Wenn man nach griechischen Philosophen geht, ist es der goldene Schnitt, also eine perfekte Symmetrie, der ein attraktives Gesicht ausmacht. Der Schablone nach ist Shania Twain eine der schönsten Frauen der Welt. Tatsächlich ist das aber nur ein kalter Richtwert, denn am Ende verliebt sich ja doch nicht jeder in Countrysängerinnen mit zweifelhaftem Modegeschmack. Worauf sich jedoch viele Männer einigen können, ist das sogenannte Babyface: große Augen, ein schmales Kinn und eine Stupsnase. Übrigens haben schon mehrere Studien ergeben, dass Männer selbst bei Nacktfotos zuerst auf das Gesicht einer Frau gucken, sogar häufiger, als Frauen es etwa bei Nacktfotos von Männern taten, so zumindest das Kinsey Institut für Sexualität. Im Gesicht sind übrigens die Augen und der Mund die ersten Dinge, die gesehen werden*. Der Körper weiß das auch, weshalb zum einen das Blut in die Lippen steigt und diese etwas anschwellen, wenn man jemandem gegenüber steht, den man attraktiv findet. Gleichwohl vergrößern sich die Pupillen.
*Es gibt natürlich auch eine Studie (s.o.), die das Gegenteil behauptet, weshalb man sich wohl aussuchen kann, was man glauben will.
[youtube tOfugFvDIik]
4

Charakter und Status

Erfolgreich und smart, so mag der moderne Mann seine Traumfrau, das zumindest ergab eine Langzeitstudie der Universität Iowa, die seit den 30ern alle zehn Jahre Umfragen unter den Studierenden macht. 1100 Beteiligte waren 2008 dabei und unterschieden sich stark von ihren 30er-Jahre Kollegen. Zum Vergleich, damals waren die drei wichtigsten Eigenschaften Freundlichkeit, Zuverlässigkeit und – oh dear – gute Küchenkenntnisse. 2008 suchen Männer nach Liebe und Attraktivität (natürlich) und Köpfchen. Sittlichkeit war damals noch auf Platz 10, heutzutage (auch das kein Wunder) landet sie auf den letzten Rängen.
5

a.) Intelligenz und Ausbildung

Köpfchen und auch die finanzielle Unabhängigkeit – während eine arbeitende Frau in den 30ern noch ein geradezu erschreckendes Hexenwerk war, ist es mittlerweile eine gute Voraussetzung für eine Beziehung, wenn beide Partner erwerbstätig sind und damit die Last für den Unterhalt nicht auf einer Person liegt. Und wer das nicht sonderlich romantisch findet, der erinnere sich an Platz 1: Liebe.
[youtube vb-1WJ3mliY]
6

b.) Emotional stabil

Auch interessant: Auf Platz 3 sitzt emotionale Stabilität, wer also ständig unnötig rumzickt und ausrastet, ist nicht gerade beliebt. Natürlich kann man das auch so drehen, dass bereits Wiederworte als Zickerei gelten, aber wir wollen hier ja keine Haare spalten.
[youtube egcLhX2mtnE]
7

c.) Ambition

Unter den wichtigen, aber nicht unbedingt notwendigen Charaktereigenschaften war Ambition auf Platz 3, teilweise kann man das natürlich mit der beruflichen Stabilität gleichsetzen, gleichzeitig geht es sicher auch darum, dass sich niemand jemanden als Partner wünscht, der keine Lebensziele hat und einfach in den Tag hinein lebt. Ambition heißt auch immer Passion und ist daher eine mehr als attraktive Eigenschaft, denn wer mit Gefühl bei einer Sache ist, der hat auch mehr Feuer.
[youtube 2-X6yJD_Zek]
8

d.) Humor

Ein schwieriges Thema: In den Kontaktanzeigen wird „Humor“ in 90% aller Fälle dabei sein, aber damit ist nicht gemeint, dass die Dame des Herzens eine Komikerin sein sollte, ganz im Gegenteil. Einer Studie nach schätzen Männer Humor dahingehend, dass sie über seine Witze lacht, aber möglichst selbst nicht witziger ist als er. The International Society for Humor Studies hat dies herausgefunden, die Antwort, warum das so ist, ist relativ simpel und ernüchternd: Das männliche Ego fühlt sich geschmeichelt, wenn sie über seine Witze lacht, während eine witzige Frau vorwiegend platonisch betrachtet wird. Das Lachen über seinen famosen Witz zeugt außerdem von Interesse, auch das ist im Balztanz sehr wichtig. Tja, viel daran ändern kann man nicht, aber es gibt ja genügend witzige Frauen, die auch irgendwie unter die Haube gekommen sind.
[youtube 7EvFB8IEwl0]

foto: Winfried Eckl (Fotolia)

4 Meinungen

  1. Jetzt mal so unter uns Pastorentöchtern: Die Mädchen haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank, oder?Warum nicht gleich auch noch die Zeugung unter päpstlicher Aufsicht?

  2. Das könnte dem alten überzeugten Junggesellen aus Rom so passen! Aber Sie haben ganz recht.

  3. Jungtäubl Andreas

    Sind Frauen nicht genauso auf das Äusserliche bei einem Mann bedacht:
    – grosser (grösserer) Mann
    – sportliche Figur/breite Schultern
    – volles Haar („wuschelig“), sonst natürlich keine Körperbehaarung …
    – markantes Kinn
    – symetrische Gesichtszüge
    …Zuverlässigkeit und – oh dear – handwerklich begabt…
    – der Mann sollte das höhere, sicherere Einkommen haben. Warum eigentlich??

  4. Jungtäubl Andreas

    Sind Frauen nicht genauso auf das Äusserliche bei einem Mann bedacht:
    – grosser (grösserer) Mann
    – sportliche Figur/breite Schultern
    – volles Haar („wuschelig“), sonst natürlich keine Körperbehaarung …
    – markantes Kinn
    – symetrische Gesichtszüge
    …Zuverlässigkeit und – oh dear – handwerklich begabt…
    – der Mann sollte das höhere, sicherere Einkommen haben. Warum eigentlich??

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.