WM: Frankreich gegen Deutschland – Wissen für unterwegs

„Den Matchplan habe ich schon im Kopf. […] Ich weiß, dass unsere Mannschaft stark ist. Wir haben keine Angst.“ sagte Bundestrainer Jogi Löw vor dem heutigen WM-Viertelfinale gegen Frankreich in einem Interview mit der ARD. Aber die überraschend starken Franzosen haben dem einiges entgegenzusetzen.


In der WM-Geschichte gab es bislang drei Aufeinandertreffen der beiden Teams. 1958 konnte Frankreich die Partie um Platz drei für sich entscheiden. In den Halbfinals 1982 und 1986 aber gewann jeweils das DFB-Team. Seitdem gab es bei einer Weltmeisterschaft kein Spiel mehr zwischen Deutschland und Frankreich. 2013 trafen beide Mannschaften zuletzt in einem Testspiel aufeinander, das Deutschland mit 2:1 gewann (siehe Video). So weit die Statistik…

Frankreich überrascht, Deutschland auf Kurs

Von dem Vorrundenaus 2010 in Südafrika und Unstimmigkeiten in der Mannschaft hat sich Frankreich offensichtlich erholt. 2014 tritt die Mannschaft von Didier Deschamps geschlossen auf und spielte bislang ein gutes Turnier mit teils großartigen Leistungen wie gegen die Schweiz oder in der zweiten Hälfte gegen Honduras. Dabei sticht vor allem Real Madrids Karim Benzema heraus, der sich mit Thomas Müller derzeit Platz zwei der Torschützenliste teilt.


Auf der anderen Seite ist Deutschland erwartungsgemäß auf Kurs. Die letzten acht Weltmeisterschaften erreichte Deutschland immer das WM-Viertelfinale. Mit Ausnahme von 1998 gegen Kroatien sogar jedes Halbfinale. Doch zeigte die Jogi-Elf in den Spielen gegen die USA und zuletzt gegen Algerien große Schwächen.

Jogi Löw stellt seine Startelf deshalb auf einigen Positionen um. Für den verletzten Mustafi kommt der genesene Hummels zurück, für ihn rückt Boateng wieder auf die rechte Außenbahn. Der gegen Algerien so starke Schürrle scheint zudem den bislang blassen Mario Götze zu ersetzen. Der umstrittenen Position Philip Lahms als Sechser aber bleibt der Bundestrainer vermutlich treu. Den Diskussionen wollte er sich bislang nicht stellen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Deutschland

Manuel Neuer – Jerome Boateng – Per Mertesacker – Mats Hummels – Benedikt Höwedes – Philip Lahm – Bastian Schweinsteiger – Toni Kroos – André Schürrle – Thomas Müller – Mesut Özil

Frankreich

Hugo Lloris – Mathieu Debuchy – Raphael Varane – Mamdou Sahko – Patrice Evra – Paul Pogda – Yohan Cabaye – Blaise Matuidi – Mathieu Valbuena – Karim Benzema – Antoine Griezmann


Eine Kurzanalyse und Prognose zu diesem und den anderen drei Viertelfinals finden Sie hier.

Video: YouTube

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.