WM: Deutschland steht nach historischem Sieg gegen Brasilien im Finale

Deutschland überrollte den Gastgeber Brasilien innerhalb von 18 Minuten in der ersten Hälfte mit fünf Toren. Dabei erzielte Miroslav Klose seinen 16. WM-Treffer und ist damit vor Ronaldo alleiniger Rekordhalter.


Mit Anpfiff begannen die Brasilianer mutig und offen und setzten die DFB-Elf gehörig unter Druck. Sie pressten früh, verteidigten hoch und liefen die deutschen Nationalspieler brutal an. So wirkte das Team von Bundestrainer Jogi Löw in den ersten Minuten sehr verunsichert. Doch das Spiel der Brasilianer war zu euphorisch und zu offen und sollte bestraft werden.

Sobald die deutsche Nationalmannschaft ins vordere Drittel stieß, wurde es für Brasilien gefährlich, weil das Team hinten zu unorganisiert stand. So kam es auch zur ersten Ecke in der 11. Minute: Toni Kroos trat den Ball von rechts perfekt auf Müller, der sich gegen David Luiz freilief und die Kugel volley ins Tor schoss.

Die Scolari-Elf wie erforen

Brasilien war geschockt und so kam es innerhalb weniger Minuten zum Desaster für Brasilien: Deutschland gewann die Bälle im Mittelfeld und lief schnell noch vorne, in die Gegenbewegung der Brasilianer.

2:0 durch Klose, nach einem Zuspiel von Müller. Den ersten Schuss hielt Brasiliens Keeper Julio César, den zweiten jedoch nicht – 23. Minute.

3:0 durch Toni Kroos, der den Ball aus 16 Metern ins rechte Toreck hämmerte – 24. Minute.

4:0 wieder Toni Kroos, Brasilien verlor nach dem Wiederanstoß den Ball an Kroos, der Khedira schickte. Ein Querpass im Strafraum zurück auf Kroos und der Ball landete im linken Toreck – 26. Minute.

5:0 durch Sami Khedira der den Ball vorher noch auf Mesut Özil passte, der Rückpass stimmte und so stand es innerhalb von 18 Minuten 5:0 – 29. Minute.


Brasilien schien nach dem 2:0 Rückstand wie erfroren und gab sich sichtlich auf. Bilder aus der Fankurve zeigten trauernde und verständnislose Fans.

Die zweite Halbzeit spielte die Löw-Elf souverän runter und der für Klose eingewechselte André Schürrle schraubte in der 69. und 79. Minute das Ergebnis auf 7:0 hoch.

Der 7:1 Anschlusstreffer durch Oscar war kaum ein Ehrentreffer, Manuel Neuer ärgerte sich trotzdem.

Am Sonntag heißt es für die DFB-Elf nun Finale in Rio. Der Gegner entscheidet sich heute im Spiel zwischen den Niederlanden und Argentinien. Den Vorbericht dazu lesen Sie hier.

Bild: thinkstockphotos, iStock, NiseriN

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.