Der Deutschen liebste Süßigkeit: Sieben kuriose Fakten rund um Schokolade

Schokoladenturm

Hauptsache süß! Kaum einer kann Schokolade widerstehen. Die Deutschen verzehren pro Kopf jährlich mehr als neun Kilogramm davon. Aber wussten Sie zum Beispiel, dass es einen 100 Jahre alten Schokoriegel gibt? Diesen und weitere kuriose Fakten rund um die süße Versuchung gibt es hier.

1. Weltmeister im Schoko-Verzehr

Was den Verzehr von Schokolade angeht, sind die Europäer Weltmeister – und der Pro-Kopf-Verbrauch an Schokolade steigt stetig an. Im Europa-Vergleich liegen Deutschland und die Schweiz an der Spitze. In Deutschland konsumiert jeder Einwohner rund 9,7 Kilogramm Schokolade pro Jahr. Danach folgen Großbritannien, Norwegen und Dänemark.

2. Die teuerste Versuchung

Die extravagante Trüffel-Praline „La Madeline au Truffe“ des dänischen Chocolatiers Fritz Knipschildt besteht aus 70 prozentiger Valrhona-Schokolade und ist für stolze 250 US-Dollar zu haben. Damit ist sie die teuerste Praline der Welt. Erstaunlich: Jede dieser Pralinen besitzt ihre eigene Seriennummer. Auch Weltstar Madonna hat sie schon probiert. Sie zahlte sogar noch drauf, damit zu ihrem Geburtstag eine Praline mit ihrem Initial „M“ versehen wird.

3. Ein 100 Jahre alter Schokoriegel

Nicht gerade appetitlich: 2001 wurde im Londoner Auktionshaus Christie’s ein 100 Jahre alter Schokoriegel für 749 Euro versteigert. Die Süßigkeit hatte der britische Forscher Robert Scott Anfang des vergangenen Jahrhunderts mit auf seine Südpol-Expedition genommen – und nicht vernascht. Scott starb 1912 auf dem Rückweg, doch der Riegel überlebte und hat nun einen neuen Besitzer.

4. Die Liebesdroge

Schokolade ist der ideale Seelentröster – dessen waren sich auch schon die Azteken sicher. Die Kakaobohne enthält das Endorphin Phenylethylalanin, ein Glückshormon. So entstand früh das Gerücht, dass Schokolade stimulierend wirkt. Tatsächlich ist die in der Bohne enthaltene Menge des Endorphins aber viel zu gering. Es ist wohl doch nur der Genuss, der glücklich macht und verführerisch werden lässt.

5. Schokolade gegen Herzinfarkt

Die Langzeitstudie eines Forschungsteams vom Deutschen Institut für Ernährungsforschung (DIfE) in Potsdam ergab: Sechs Gramm Bitterschokolade täglich kann das Herzinfarktrisiko um 50 Prozent senken. Da greift man doch gleich noch lieber zu!

6. Weißer Irrtum

Weiße Schokolade hat entgegen vieler Behauptungen tatsächlich mehr Kalorien als dunkle: 100 Gramm weiße Schokolade haben circa 540 Kalorien, die gleiche Menge Vollmilchschokolade hingegen 530 Kalorien, Zartbitter sogar nur 490. Der Grund: Weiße Schokolade hat den höchsten Kakaobutter-Anteil.

7. Blume mit Schokoduft

Haben Sie das gewusst? Es gibt eine Pflanze, die beim Erblühen einen Zartbitter-Schokoladenduft verströmt. Ihr Name: Schokoladen-Kosmee (Cosmos atrosanguineus). Die in Mexiko beheimatete Blume mit den weinroten Blüten gehört zur Familie der Korbblütler.


Bildurheber: sumnersgraphicsinc – Fotolia

Rezeptideen mit Schokolade:
Schokoladen-Haferflocken-Fudge-Riegel
Choco Crossies: Knuspertaler mit weißer Schokolade

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.