WM 2010: Gruppe H mit Spanien, Schweiz, Chile und Honduras

Auf attraktiven Fußball können sich die Zuschauer in der Gruppe H freuen. Mit Spanien und Chile versprechen gleich zwei offensivstarke Mannschaften interessante Spiele. Auch die Schweiz rechnet sich mit Erfolgscoach Ottmar Hitzfeld einiges aus.

Gruppe H: Spanien

Bescheinigte man den Spaniern in den letzten Jahrzehnten noch kollektives Versagen bei großen Turnieren, so hat sich dies spätestens nach dem Gewinn der Europameisterschaft grundlegend geändert. „La furia roja“ (die rote Furie) ist zu einer unglaublich gleichmäßig stark besetzten Mannschaft gereift, die sich auf keiner Position vor Mannschaften, wie Brasilien oder auch den Niederländern verstecken muss. Angeführt wird das Team um Vicente del Bosque von den beiden Mittelfeldstrategen des FC Barcelona, Xavi Hernández und Andres Iniesta sowie Keeper Iker Casillas vom Erzrivalen Real Madrid. Mit ihrer derzeitigen Form sind die Spanier zusammen mit den Brasilianern Topfavorit auf die WM 2010 in Südafrika.

Gruppe H: Schweiz

Als Favorit in die Qualifikationsgruppe gegangen, hatten unsere Eidgenossen mehr Probleme als erwartet. Mit gerade einmal einem Punkt Vorsprung konnte man sich dennoch als Erstplatzierter vor den Griechen direkt für die WM 2010 qualifizieren. Das mit vielen jungen talentierten Spielern verstärkte Team von Ottmar Hitzfeld sollte ein Wörtchen um den Einzug ins Achtelfinale mitreden können. Um das Minimalziel Achtelfinale zu erreichen, vertraut Hitzfeld auf die Bundesligaprofis Eren Derdiyok und Tranquillo Barnetta (beide Leverkusen), Torhüter Diego Benaglio (VfL Wolfsburg) sowie die Verteidiger Steve von Bergen (Hertha BSC) und Mario Eggimann von Hannover 96.

Gruppe H: Chile

Ganz heißer Anwärter auf die Überraschungsmannschaft des Turniers sind die Chilenen. Mit nur einem Punkt hinter Brasilien konnte man in der Südamerikaqualifikation als Zweiter souverän das begehrte Ticket nach Südafrika lösen. Mit einer offensiv taktischen Ausrichtung können sich die Zuschauer bei der WM auf attraktive Spiele der „Roten“ freuen. Maßgeblichen Anteil an der Offensivkraft hat Humberto Suazo. Der im Winter Real Saragossa gewechselte Stürmer, wurde mit zehn Toren bester Torschütze der gesamten Qualifikation zur Weltmeisterschaft 2010.

Gruppe H: Honduras

Die dritte spanisch sprechende Mannschaft in dieser Gruppe kommt aus Honduras. Bei ihrer erst zweiten WM-Teilnahme beruhen die Hoffnungen der Honduraner auf ihrern Star Wilson Palacios von den Tottenham Hotspurs, der das Spiel der „Catrachos“ prägt. Aufgesprungen auf den WM-Zug war man jedoch erst durch die Schützenhilfe der USA, die im letzten Gruppenspiel gegen den Konkurrenten aus Costa Rica zu einem Unentschieden kamen und somit den direkten Weg zur WM 2010 für die honduranische Nationalmannschaft ermöglichten.

Eine Meinung

  1. SUPER STARKE LEISTUNG…JA JA ++ super Fußball WM Südafrika … habe aber irgendwo gehört, das /dass Trainerteam von Ottmar Hitzfeld mit einer neuen Fußballer Analysesoftware von @krib DAT gearbeitet hat.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.