Wintergarten – Gartenfeeling unabhängig von der Jahreszeit

Als architektonisches Mittel bietet ein Wintergarten die Erweiterung des Wohnraumes, das Zimmer wird heller und öffnet sich nach außen. Wenn man seine Pflanzen im Wintergarten platziert oder wenn man auch nur hinaus schaut, kann man die Vorzüge der Natur genießen und zeitgleich im Trockenen und Warmen sitzen.

Die meisten Wintergärten sind im Prinzip verglaste und überdachte Terrassen, die direkt an das Haus angebaut werden. Neben der Gestaltung der Fassade sollte schon im Vorfeld über das Innendesign nachgedacht werden, damit man sich in dem zusätzlich gewonnenen Raum auch wohlfühlt. Die Glasflächen werden mit verschiedenen Baumitteln zusammengehalten. Kunststoffverstrebungen und solche aus Aluminium haben verschiedene Vorteile, man sollte sich aber auch darüber bewusst sein, dass sowohl die Wärmeabdämmung als auch die Standfestigkeit vor allem von den Arbeitsmaterialien abhängt und das man auch in diesem Raum für eine ausreichende Belüftung sorgen muss.

Als Ort der Entspannung eignet sich ein Wintergarten geradezu perfekt. Eine Leseecke wäre denkbar und auch als kleines Atelier für Hobbymaler sind die hervorragenden Lichtverhältnisse ideal. Empfindliche Pflanzen können hier gedeihen und so ebenfalls eine Ruhepol schaffen.

Mit ca. 15.000 bis 30.000 investierten Euro ist ein Wintergarten sicherlich kein preiswertes Vergnügen, aber eines, das lange Zeit Vergnügen bereiten wird.

Eine Meinung

  1. Der Wintergarten ist ein Wintergarten – Luxus und Komfortwunderbarer Ort, in dem man der Komfort und die Wärme der bereits knappen Sonnenlicht genießen kann..

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.