Windows 7: Anleitung um Sicherung der Festplatte zu erstellen

Wer als alt-eingesessener Nutzer an Windows denkt, dem geistern die übelsten Absturz- und Fehlerszenarien durch den Kopf. Der Bluescreen ist kein Mythos und jeder wird ihn irgendwann einmal erleben dürfen. Da rächt es sich doch, dass man auf die Datensicherung des Öfteren verzichtet. Dank der aktuellen Windows-Version hat sich dieser frühere Mehraufwand verselbstständig und ist auch für nicht versierte Windowsuser spielend zu handhaben. Die Sicherung der Festplatte leicht gemacht.

Sicherung der Festplatte : So wirds gemacht!

1

Sicherung der Festplatte mittels integrierter Backup-Funktion

Der einfachste Weg führt uns über die Systemsteuerung > System und Sicherheit > Sichern und Wiederherstellen. Auf der linken Seite befindet sich dann der Punkt „Windows 7 Systemabbild erstellen“. Jetzt kann man zwischen verschiedenen Punkten auswählen. Ob auf der Festplatte (hier funktioniert auch USB und externe Festplatte), einer DVD oder über Netzwerk auf einen anderen Rechner die Kopie gespeichert werden soll. Es empfiehlt sich die Kopie auf eine externe Festplatte zu speichern. Bei DVDs hat man schnell mal eine Sammlung an später nutzlosen Scheiben angesammelt. Zumal eine monatliche Sicherung zu empfehlen ist. Der Rest des Vorgangs ist selbsterklärend und soll auch nicht weiter ausgeführt werden. Zu guter Letzt fragt uns das System nach der Erstellung einer Notfall CD zum Booten, die brauchen wir dank integrierter Boot-Partitionen und Windows 7 aber nicht mehr ernsthaft. Die Sicherung der Festplatte ist damit abgeschlossen.

2

Die Schattenkopie

Der Vorteil einer Schattenkopie ist das der Anwender die Anfertigung der Sicherung gar nicht mitbekommt und diese im Hintergrund ausgeführt wird, wenn Ressourcen dafür frei verfügbar sind. Hinzu kommt, dass diese regelmäßig von selbst gestartet wird. Nicht zu vergessen, werden nur die Teile gesichert, die auch verändert wurden, sprich, die relevant für eine Sicherung wären. Der Nachteil ist aber, dass dies im Hintergrund Platz auf der Festplatte braucht und sich diese je nach Anwendungsszenario schnell füllt. Wie bei Schritt 1 verfahren und statt ein Systemabbild zu erstellen, die „Windows 7 Sicherung einrichten“ Option auswählen. Jetzt noch die Einstellung auf ein regelmäßiges Datum festelegen und das war's auch schon mit der Sicherung der Festplatte.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.