Wie verhindert man, dass der Gartenteich zufriert?

Wenn im Spätherbst die empfindlichen Blumen im Keller versorgt sind, Karpfen oder andere Zierfische im Aquarium überwintern und die Gartenmöbel sicher verstaut sind, erfordert der Teich noch einen zusätzlichen Arbeitsaufwand. Je nach Größe, Anlage und Bewuchs gibt es verschiedene Möglichkeiten, den Gartenteich zu überwintern und für die nächste Saison vorzubereiten.

Gartenteich eisfrei halten: So wirds gemacht!

1

Professioneller Teichschutz

Ein großer Gartenteich ist meist bei der professionellen Anlage schon mit einer Abdeckung versehen. Im Spätherbst wird diese Abdeckung auf den gereinigten Teich aufgesetzt und erst im Frühjahr wieder abgenommen. Als Teichschutz dienen Abdeckplatten oder Planen, auch schwimmende Platten können verwendet werden.

2

Naturteiche im Winter

Teiche mit Pflanzenbewuchs lassen sich im Winter ganz einfach eisfrei halten. Die Stengel der verblühten Pflanzen, insbesondere im seichten Bereich an der Kante, einfach stehen lassen, sie sorgen für eine gleichmäßige Belüftung und verhindern ein komplettes Zufrieren. Ein einfacher Trick: Ein bis zwei kleine Strohbündel ins Wasser stellen, wenn nicht mehr genügend Bepflanzung vorhanden ist.

3

Eisfreihalter

Im Fachhandel erhältlich sind verschiedene Eisfreihalter, die von kleinen Plastikkugeln bis zur großen Styroporplatte reichen. Diese Elemente werden – allerdings erst nach dem Abharken der letzten Laubblätter – einfach auf den Teich gesetzt und sorgen so für ständige Bewegung der Wasseroberfläche. Als weiterer Effekt wird die Auskühlung des Teichwassers deutlich verlangsamt, besonders für Fischteiche ist diese Variante empfehlenswert.

4

elektrische Pumpen

Der Gartenteich kann mit Einsatz von Teich- bzw. Belüftungspumpen ebenfalls eisfrei gehalten werden. Sind winterfeste Fische angesiedelt, muss zur Sauer- und Nährstoffversorgung diese Variante gewählt werden. Erstens erhält der Fischteich so die notwendige Überlebenstemperatur und zweitens ist die Sauerstoffversorgung im Winter gesichert. Ansonsten könnten durch absterbende Pflanzenteile und Vereisung die Fische gefährdet sein.

Schwierigkeitsgrad:  

Eine Meinung

  1. Das ist ein sehr gut beschriebenes Rezept. Ich werde Morgen auf dem Markt gehen und mir die Zutaten frisch zu besorgen und nachkochen. Vielen Dank für die IdeeMfG Monalisaemma

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.