Wie macht man Jelly Shots? Anleitung für die Wodka Götterspeise

Jelly Shots gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen, und in Deutschland werden die kleinen Partykracher im Fingerhutformat immer beliebter.

Äusserlich geben sie sich farbenfroh und harmlos, doch wer schon einmal Wodka Götterspeise probiert hat, dürfte die Durchschlagskraft von Jelly Shots am eigenen Leib erfahren haben. Schnapsgläser und Herrengedeck war gestern, wer heutzutage eine Party vorbereiten will, sollte sich vorher mit den folgenden Zutaten eindecken:

[youtube by4pdbsi6zQ]

Jelly Shots: Die Zutatenliste

Zutaten für Jelly Shots

  • 1 Packung Götterspeise mit Geschmack nach Wahl
  • 300 ml kaltes Wasser
  • 200 ml Wodka
 

  • 1 EL Zucker
  • 10-12 Plastik-Schnapsgläser

 

Jelly Shots: Die Zubereitung

1
Zu Beginn eine kurze etymologische Anmerkung: Jelly Shots sind in den USA auch unter dem Namen Jello Shots bekannt, nach dem berühmten Hersteller von Wackelpudding namens Jell-O. Diese spezielle Marke ist aber nicht zwangsläufig für die Herstellung von Wodka Götterspeise von Nöten; ganz normale deutsche Götterspeise aus dem Supermarkt tut es auch. Wem diese noch zu einfarbig ist, kann nachträglich noch mit Lebensmittelfarbe nachhelfen.

2
Als ersten Schritt das Götterspeisepulver in einem Topf in kaltes Wasser einrühren und 5 Minuten quellen lassen. Auf keinen Fall darf die Instantvariante der Götterspeise verwendet werden, da sonst die Mischung nicht fest genug wird. Nach 5 Minuten den Zucker hinzugeben, und alles so lange erwärmen, bis der Zucker gelöst ist. Die Mischung darf nur vorsichtig erwärmt werden; auf keinen Fall kochen lassen.

3
Jetzt die glibbrige Masse vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Die Mischung sollte nur noch wenig warm sein, bevor der Wodka hinzugefügt werden kann. Am besten mit dem Finger testen, ob die Mixtur schon ausreichend ausgekühlt ist. Dann vorsichtig den Wodka hinzugiessen. Es eignen sich alle Arten des russischen Wässerchens, besonders gut kommen auch die aromatisierten Geschmacksrichtungen.

4
Bevor die Mischung ganz erkaltet, sollte der Glibber nun in die kleinen Plastikbecher gefüllt werden. Wenn keine kleinen im Haus sind, tun es auch die Grossen, aber hier ist der optische Effekt nicht so schön. Die Jelly Shots sollten 5 Stunden Zeit zum Aushärten haben. Diese Zeit verbringen sie am liebsten im Kühlschrank.

5
Wer sich bei Jelly Shots kreativ austoben will, kann beispielsweise Lychees in die kleinen Gläser hinzugeben. Dieser Gruseleffekt kommt garantiert gut an auf der nächsten Halloween-Party neben der Halloween Bowle. Mehr Ideen, wie man eine solche Party vorbereiten kann, finden sich übrigens auf Gutefrage.net. Auch sehr gut macht sich ein Spritzer Bailey's in den durchsichtigen Plastikhütchen, wenn die Götterspeise ebenfalls durchsichtig ist. Der Effekt gleicht einem schaurigen Bluterguss, also genau das richtige für einen stimmungsvollen Abend zu Halloween.

Weiterführende Links

Der amerikanische Hersteller Jell-O: http://brands.kraftfoods.com/jello/

  Zubereitungszeit: 30 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Foto: Thinkstock, iStock, bagwold

3 Meinungen

  1. Habe mich schon seit laengerem damit herum geschlagen. Die Anleitung ist echt schoen.

  2. Vielen Dank für die Anleitung, hab da komischerweise nur mal so nebenbei was von gehört.
    Ich werde die am Wochenende aufjedenfall mal zubereiten, aber mit doppelter Wodka-Dosis 🙂

  3. Habe mich schon seit laengerem damit herum geschlagen. Die Anleitung ist echt toll.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*