Wie macht man die perfekte Margarita?

Ursprünglich stammt der auf Tequila basierende Drink, zumindest laut einer Legende, aus Mexiko. Dort soll ein mexikanischer Barkeeper namens Carols Herrera Ende 1930 den Cocktail für das Revuegirl Marjorie King kreiert haben, nach welcher das Getränk benannt wurde. Andere Quellen lassen darauf schließen, dass die Margarita erstmals 1938 gemixt und nach einem Showgirl namens Margarita de la Rosa aus Guadalajara betitelt wurde.

Margarita machen: verschiedene Geschmacksvarianten

Margaritas werden typischerweise in Gläsern mit der Form einer Sektschale oder eines Martiniglases serviert. Der Hauptbestandteil ist Tequila, wobei man hier frei wählen kann, ob man den goldenen oder den silbernen präferiert. Traditionell wird jedoch Tequila Silver dafür verwendet. Dazu mischt man Cointreau (Orangenlikör) und gibt frisch gepressten Limetten– oder Zitronensaft hinzu.
Es existiert auch die Variante mit Triple Sec statt Cointreau, jedoch entspricht dies nicht dem ursprünglichen Rezept. Zudem ist der Orangenlikör geschmacksintensiver. Neben der traditionellen Margarita führen immer mehr Cocktailbars Erdbeer-, Himbeer-, Bananen-, Mango– und Melonen-Margarita oder Blue-Margarita mit Blue Curaçao (statt Cointreau).
[vimeo 11638484]

Rezept für eine traditionelle Margarita:

  • 4 cl Tequila (silber)
  • 2 cl Cointreau
  • 4 cl frisch gepresster Limettensaft (oder Zitronensaft)
  • Eiswürfel
  • Garnitur: Limettenscheibe

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Zubereitung:

  1. Cocktailshaker mit Eiswürfeln füllen
  2. Tequila, Cointreau sowie frisch gepressten Limettensaft hinzufügen
  3. Cocktailshaker fest mit dem Cocktailglas verschließen und kräftig schütteln
  4. Cocktail shaken bis man die Kälte der Eiswürfel bereits in den Händen fühlen kann
  5. Cocktailglas mit einer Limette oder Zitrone am Rand abreiben und in Salz tauchen
  6. Margarita in das Glas füllen und mit einer Limettenscheibe dekorieren. Fertig! Prost!

2 Meinungen

  1. Ich liebe Long Island Ice Tea! Und dies hier ist ein schönes Rezept, das jeder nachmachen kann, auch ohne Vorkenntnisse. Nur einkaufen gehen muss wohl jeder vorher, da nicht alle Zutaten im Haus sein werden 😀

  2. Ein Eistee mit Alkoholgehalt?! Scheinbar muss ich noch auf diesem Gebiet einiges lernen. Liest sich auf jeden Fall recht interessant… ähm… lecker an. :o) Werde ich mal ausprobieren. Danke fürs Rezept!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.