Wie macht man Currysauce zum Grillen?

Die Currysauce ist eine der beliebtesten Grillsaucen die es gibt. Mal fruchtig und würzig, mal scharf und pikant. Es gibt diverse Möglichkeiten der Zubereitung, denn der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Aber nicht für den Grillabend kann man diese leckere Sauce verwenden, auch in der Küche zur Verfeinerung von diversen Saucen und Dips, ist sie hervorragend geeignet.

Hier nun ein leckeres Rezept für eine schmackhafte Sauce, man benötigt dafür:

  • 1 Flasche Tomatenketchup,
  •  2EL Tomatenmark,
  •  2 Zwiebeln,
  •  1 Knoblauchzehe,
  • 2 EL Balsamicoessig,
  •  2 EL Curry,
  • 100ml Wasser,
  •  Olivenöl,
  •  ein Spritzer Sojasauce,
  •  Chilipulver

Zubereitung der Currysauce

1. Die klein gehackten Zwiebeln in ein wenig Olivenöl andünsten. Wenn die Zwiebeln glasig sind, das Tomatenmark hinzufügen und anbraten.

2. Dann Knoblauch und Curry dazugeben und anschwitzen. Durch das Anschwitzen entwickelt der Curry seine aromatische Note. Den Balsamicoessig hinzugeben und warten bis der strenge Geruch verebbt ist und sofort mit Tomatenketchup und Wasser ablöschen.

3. Die Sauce mit Deckel, langsam ca. 15 Minuten köcheln lassen und dann mit Sojasauce und Chilipulver abschmecken. Wem das Ganze zu scharf ist, der kann ein wenig Orangensaft hinzufügen, damit die Sauce eine fruchtige Note bekommt.

4. Die Sauce in sterilisierte Gläser füllen, so ist sie einige Tage im Kühlschrank haltbar und kann bei spontanen Besuch, schnell zum Einsatz kommen.

Tipps und Varianten

Eine wohlschmeckende Variante ist die helle Currysauce. Statt Tomatenmark und Ketchup gibt man zu dem Zwiebel-Curry-Gemisch Sahne und lässt es so lange einkochen, bis eine sämige Sauce entsteht. Diese Sauce eignet sich hervorragend zu einem Putencurry oder Kurzgebratenem.

Mit einfachen Handgriffen hat man im Handumdrehen eine schmackhafte Sauce für Gemüse und Fleischgerichte zubereitet, die man so nicht kaufen kann. Diese Grillsaucen sind auch ein nettes Mitbringsel für eine Party.

 

2 Meinungen

  1. hmmmm… Lecker!

  2. Aber zum grillen!? Ich würde da lieber eine Soße aus Jogurt machen – Knonblauch, Schnittlauch und fast fertig (Zitrone und ein bisschen Gewürze rein)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.