Wie kann man das Fett am Bauch loswerden?

Fett am Bauch loswerden ist ein guter Vorsatz, der jedes Jahr von neuem gefasst wird. Es ist in der Tat nicht einfach, den inneren Schweinehund zu überwinden, und sich täglich ins Fitnesstudio zu quälen. Für viele kommt nur ein Training zuhause in Frage, doch hier ist es auch nicht leichter, sich zum Bauchtraining zu überwinden. Gibt es nicht vielleicht doch ein paar geheime Tricks, mit denen sich ein flacher Bauch ohne Schwitzen und Hunger erreichen lässt?

[youtube x2BIA1q_cEA&]

Fett am Bauch loswerden: Was wird benötigt

  • gesunde, eiweissreiche Ernährung
  • Trainingsmatte
  • Motivation
  • passende Musik, zu Beispiel aus Rocky
 

Fett am Bauch loswerden: So wirds gemacht!

1
Fettzellen in der Bauchregion sind sehr hartnäckig. Sobald sich die Zellen gebildet haben, sind sie praktisch für immer unter den Hautschichten eingelagert. Durch eine Diät können die Fettzellen zwar entleert, aber nicht zerstört werden. Fettzellen am Bauch sind ein Rudiment aus einer Zeit, als die Menschen auf einen Fettspeicher für schlechte Zeiten angewiesen waren. Bei den meisten Diäten verliert man nur kurzfristig Gewicht, weil der Körper seinen Stoffwechsel auf Sparflamme umstellt. Das Bauchfett loszuwerden ist eine kompliziertere Angelegenheit, als temporär ein paar Pfunde zu verlieren.
2
Viele Menschen wollen Bauchfett abnehmen, jedoch versuchen sie es mit einer Blitzdiät oder einem falschen Workout, und sind anschliessend wegen der mangelnden Ergebnisse frustriert. Ein flacher Bauch ist in erster Hinsicht Veranlagung, und wer nicht von Mutter Natur durch einen aktiven Stoffwechsel und einer schlanken Linie gesegnet ist, muss sich seinen Traumkörper hart erarbeiten. Wenn sich bereits Fett eingenistet hat, reicht eine Ernährungsumstellung nicht aus, um einen flachen Bauch zu erlangen. Ein gezieltes Training ist hier das A und O.
3
Zunächst sollte entschieden werden, ob eine generelle Gewichtsreduzierung von Nöten ist. Ausdauersport wie Jogging hat sich bestens bewährt gegen das angestaute Hüftgold. Um ausdefinierte Bauchmuskeln sichtbar zu machen, muss die Fettschicht vor den Muskeln verschwinden. Am besten sollte zweigleisig gefahren werden: Mehrmals in der Woche ein gezieltes Bauchmuskeltraining in Kombination mit einigen Runden Joggen. Dazu ist eine eiweissreiche Ernährung von Vorteil, denn so können sich die Bauchmuskeln Schritt für Schritt aufbauen.
4
Der tägliche Gang ins Fitnesstudio ist für viele ein Greuel, doch Bauchmuskeln lassen sich auch bestens in Heimarbeit aufbauen. Hierzu wird nur eine Trainingsmatte und die entsprechende Motivation benötigt. Etwas Musik kann hier wahre Wunder wirken. Eine optimale Trainingszeit ist abends vor dem Schlafengehen. Nach einigen Crunches noch eine proteinreiche Mahlzeit oder einen Eiweissdrink, und die Muskeln werden im Schlaf zum Wachsen angeregt.
5
Es kursieren diverse Wundermittel und Schlankheitspillen, die einen schnellen Gewichtsverlust versprechen. Von derartigen Hilfsmitteln sollte dringend Abstand genommen werden, denn Fett am Bauch loswerden hat nichts mit temporärem Gewichtsverlust durch Wasserreduktion im Körper zu tun. Dieser Effekt wird durch die sogenannten Schlankheitsdragees verursacht, und wirkt sich negativ auf das Trainingsergebnis aus. Auch versprechen sich viele einen einfachen Weg durch Cremes, Ultraschall oder ähnliche dubiose Methoden. Leider gibt es nur einen Weg, um ganz ohne Bauchtraining einen dauerhaft schlanken Körper zu erlangen: Eine Fettabsaugung ist aber ein ernstzunehmender chirogischer Eingriff, und sollte nur in absoluten Notfällen vorgenommen werden. Da sich diese kostspielige Variante oftmals durch einige Monate Training ersetzen lässt, lohnt es sich durchaus, die Ärmel hochzukrempeln, und den Rettungsringen den Kampf anzusagen.

Tipps und Hinweise

  • http://www.fitforfun.de/workout/bauchweg/bauch-workout/basic-workout-ran-an-den-bauch_aid_5832.html

2 Meinungen

  1. Bauchfett ist nicht nur unschön sondern das „gefährlichste“ Fett, Aber es gibt keine geheimen Tricks, es gibt noch nicht mal Tricks, denn Bauchfett lässt sich nicht austricksen. Da hilft nur Askese, kein Alkohol und regelmäßiges Training und das nicht nur vorübergehend, sondern dauerhaft.

  2. Hans-Jürgen Röttger

    Ein sehr informativer Artikel, der interessierten sicher weiterhelfen wird. Speziell am Bauch abzunehmen, gehört zu der schwierigen Unterfangen. Neben den „Klassikern“, weniger Kalorien zu sich nehmen, als der Körper verbraucht, ist gezieltes Bauchmuskeltraining sehr hilfreich. Muskeln verbrennen mehr Kalorien, als Fett. Weiter hilft ein Ausdauertraining, dass zwar dem ganzen Körper beim Abnehmen hilft, aber, zum Beispiel beim Joggen, auch vermehrt dem Bauch.Ich wünsche allen Probanden viel Erfolg und kann nur sagen, sogar ich, der ich schon etwas älter bin, habe es geschafft.Herzliche GrüßeHans-Jürgen Röttger

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.