Weltpremiere des Golf GTI TCR Concept

Weltpremiere für das 213 kW/ 290 PS starken Golf GTI TCR: Beim GTI-Treffen am Wörthersee hat Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Volkswagen AG, die Straßenausgabe des gleichnamigen Rennwagens der internationalen TCR-Serie enthüllt.

„Aktuell ist das Golf GTI TCR Concept – ein aus dem Motorsport abgeleiteter Athlet – eine Studie. Doch Ende des Jahres wollen wir diese GTI-Vision real werden lassen“, erklärte Jürgen Stackmann. Die Kraft des bereits ab 1.600 Touren 370 Nm liefernden Turbomotors leitet ab Werk ein 7-Gang-DSG an die Vorderachse mit Quersperre. Zwecks adäquater Kühlung bekommt das Golf GTI-Topmodell zwei zusätzliche Wasserkühler. Die Spitzengeschwindigkeit der Serienversion beträgt bei 250 km/h; eine den TCR-Rennwagen nahezu ebenbürtige Verzögerung stellt eine Hochleistungsbremsanlage mit gelochten Scheiben sicher.

Golf GTI TCR bis 264 km/h schnell

Die künftige Serienvariante wird auf 18-Zoll-Schmiederädern des Typs „Belvedere“ zu den Kunden rollen; 19-Zoll-Alus halten die VW-Händler gegen Aufpreis bereit. Auf Wunsch steht für besonders ambitionierte Fahrer ein Paket bereit, das die Performance noch weiter in Richtung Rennstrecke verschiebt: Neben der Vmax-Steigerung auf 264 km/h und neuen 19-Zoll-Rädern wird es ein nochmals fahraktiveres Sportfahrwerk und die adaptive Fahrwerksregelung DCC umfassen. Sie stimmt auf Knopfdruck die Charakteristik der elektrisch einstellbaren Stoßdämpfer ab.

VW-Studie in sportlichem Chic

Das seriennahe Golf GTI TCR Concept trägt eine neu gestaltete Frontschürze mit einem scharf gezeichneten Splitter; gleichfalls neu sind die bis in die Heckpartie verlaufenden Schwelleraufsätze. Dort gehen sie in den Diffusor mit integrierten Auspuff-Endrohren über. Auf der Flanke fallen außerdem die TCR-Schriftzüge über den Schwellern ins Auge – optional von einem zusätzlichen Dekor im traditionellen GTI-Wabendesign begeleitet. Beim Öffnen der Vordertüren projiziert die VW-Studie das TCR-Logo auf den Asphalt, während die Edelstahl-Einstiegsleisten rot illuminiert sind. Innen wurden zudem die Top-Sportsitze mit neu designten Microfaser-/Stoff-Bezügen veredelt. Türinserts und Schalthebelverkleidung sind ebenfalls in Microfaser ausgeführt. Für Kontraste sorgen die Sitzmittelbahnen in rotem Stoff und die gleichfarbigen Ziernähte des Sportlenkrades mit ebensolcher 12-Uhr-Markierung.

Bilder: © Volkswagen AG 2018

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.