Welcher Schuh zu welchem Anlass? 10 Tipps für die richtige Schuhwahl

Es gibt hunderte Arten von Schuhen: Von Ballerinas über Sneakers hin zu Schnürschuhen und High Heels. Es gibt Gummistiefel, Flip-Flops, Sandalen, Wedges und High-Heels. Und es gibt hunderte Möglichkeiten bei der Schuhwahl ins Fettnäpfchen zu treten. Dabei können Sie ganz einfach auf der sicheren Seite sein, wenn Sie sich an einige altbekannte Regeln halten und unsere Tipps zur richtigen Schuhwahl beachten. Hier erfahren Sie, zu welchem Outfit Sie welche Schuhe kombinieren sollten, welche Schuhe beim Geschäftsessen zu tragen sind und wie Sie bei der nächsten Hochzeit oder einem Festival-Besuch auf der sicheren Seite sind.

Schuhe kombinieren: Die Top 10

1

Braune Schuhe, schwarzer Anzug

Die alte Weisheit hat fast jeder schon einmal gehört, und Sie sollte einfach beachtet werden. Wenn man einen schwarzen Anzug trägt, haben die Schuhe auch schwarz zu sein. Kombinieren Sie keine braunen Schuhe zum schwarzen Klassiker, sondern bleiben Sie der Anzugfarbe auch bei der Schuhwahl treu. Zum beigen oder grauen Anzug hingegen können sie, wenn die Farbastimmung passt, auch braune Schuhe kombinieren. Außerdem ist die „no brown in town“- oder auch als „Kein Braun nach 18.00 Uhr“-Regel für manche zwar mittlerweile veraltet, jedoch für viele immer noch maßgeblich. Abends also schwarze Schuhe tragen!

2

Männer und Tennissocken

Gerade im Büro, aber eigentlich auch überall sonst gilt das wohl größte No-go für Männer und Schuhmode: Weiße Tennissocken sollten nur genau dort getragen werden – nämlich beim Tennis oder eben beim Sport. Im Büro, beim Date oder dem Geschäftessen haben weiße Tennissocken nichts zu suchen. Auch wenn der Gedanke, dass die Hose die weißen Dinger schon verdecken wird, verlockend klingt, nichts ist peinlicher als eine hervorblitzende Tennissocke! Schwarze Socken sind Trumpf! Auch gilt, dass Strümpfe lang sein sollten, denn nackte Waden haben bei Männern in der Geschäftswelt nichts zu suchen.

3

Sandalen und Socken

Wer auch immer dieses Verbrechen eingeführt hat, es sei ganz klar und deutlich gesagt: Wenn Sie Sandalen tragen, haben Socken – und hier ist es egal, ob diese weiß, schwarz oder lilablassblau sind – Pause! In keiner Situation oder Umgebung ist die Kombi von offenen Sandalen und Socken passend, das noch so nett zusammengestellte Urlaubsoutfit verliert damit sofort seinen Charme und das Bild vom geschmacklosen deutschen Touristen (der bestimmt auch zuallererst morgens die Sonnenliege am Hotelpool mit seinem Handtuch belegt) wird bestätigt! Also, egal ob Mann oder Frau, egal ob Urlaub oder Freizeit: Bei Sandalen sind Socken verboten!

4

Männer und das Material

Gerade im Arbeitsalltag gibt es für Männer einige Punkte, die beachtet werden sollten. Ungeachtet, welche Schuhwahl Sie in Ihrer Freizeit treffen, die Arbeitsschuhe sollten aus Leder sein. Lackschuhe sollten wirklich nur zu festlichen Anlässen getragen werden, und Sneakers oder Slipper sind zum Anzug ebenfalls keine Option. Achten Sie außerdem auf die richtige Pflege, schmutzige oder abgelaufene Schuhe führen ganz schnell zu einem ungepflegten Eindruck und zerstören jegliches noch so sorgfältig gewählte Outfit.

5

Damen und die Büroschuhe

Auch hier gelten einige Regeln. Generell sollten Sie auf extravagante High Heels, bunte und glitzernde Schuhe und Flip-Flops konsequent verzichten. Zum Büro-Outfit sollten Sie Schuhe kombinieren, die zwar gerne eine kleinen Absatz haben dürfen, allerdings eher schlicht und in gedeckten Farben daher kommen sollten. Der zweite wichtige Punkt ist, dass der Anblick von Zehen bei der Wahl des Büro-Schuhs klares No-Go sein sollte. Zehen freilegende Schuhe haben also auch Ausgehverbot.

6

Die perfekten Hochzeitsschuhe: Braut und Bräutigam

  • Für die Männer gilt auch hier wiederum: Klassische Modelle gewinnen. Sie sollten sich für englische Klassiker wie Oxford oder Derby, je nach Vorliebe mit oder ohne Lochmusterverzierungen, entscheiden, wenn Sie ganz sicher gehen wollen. Auch sollte der Schuh atmungsaktiv und bequem sein, denn der Hochzeitstag kann lang werden. Und getanzt werden muss ja auch noch!
  • Für die Braut gilt, dass der obligatorische Brautschuh ein weißer sein sollte. Auch wenn er unter dem Kleid meist nicht zu sehen ist, sind klassische Brautschuhe meist halbhohe oder fast flache weiße Schuhe. Wer es extravagant liebt, darf gerne auch etwas reicher verzierte Varianten wählen, sollte diese aber sorgältig aufs Kleid abstimmen. Und wie bei den Männern, sollte auch hier das oberste Gebot ein angenehmer Tragekomfort sein. Denn nichts ist ärgerlicher als Blasen oder Fußschmerzen am schönsten Tag des Lebens.

7

Die perfekten Hochzeitsschuhe: Gäste

Hier gilt für die eingeladenen Damen eigentlich nur die erweiterte Regel, dass man als Gast auf einer Hochzeit die Farbe Weiß sowohl bei der Kleider- als auch bei der Schuhwahl der Braut überlässt. Auf weiße Treter sollte man demnach verzichten, ansonsten ist je nach Art, Anlass und Persönlichkeit erlaubt, was gefällt. Die Schuhe sollten allerdings auch hier unbedingt vorher eingelaufen werden, Blasenpflaster zur Sicherheit eingepackt werden, und für alle Fälle ein paar flache Ballerinas als Ersatzschuh zum schicken High Heel mitgenommen werden.

8

Welcher Schuh zu welchem Rock?

Für lange, weite Röcke und Maxikleider gilt generell, dass der Schuh eher flach sein sollte. Schöne, flache Sandalen wirken gerade richtig und unterstreichen den lässigen Look der weiten langen Röcke perfekt und runden das Outfit stilsicher ab. Zum Bleistiftrock hingegen sollten Sie sich für Pumps mit einem zierlichen Absatz entscheiden. Diese Wahl ergibt eine perfekte Proportion, und lässt die Kleiderwahl gelungen erscheinen.

9

Welcher Schuh zu welcher Hose?

Zu Skinny Jeans und sehr schmal geschnitten Hosen fahren Sie am besten mit Ballerina-Schuhen. Dabei können Sie sich ganz nach Ihrem Geschmack für edlere Varianten, rund oder spitz auslaufende oder auch trendy Farben entscheiden. Zu den gerade angesagten weiteren Cargo-Hosen, Pump- oder Haremshosen hingegen passen Schuhe mit minimalem Absatz. Sie verleihen den eher sportlichen Hosen den gewissen Touch Eleganz und sorgen so dafür, dass auch dieses Outfit nicht nur in der Freizeit getragen werden kann.

10

Festival-Schuhe

Noch ein Tipp zum Abschluss: Sollten Sie auf ein Festival, ein Konzert oder ein Open-Air Event im Sommer gehen, vergessen Sie niemals das obligatorische Paar Gummistiefel. Denn gerade bei dem allzu launigem Sommer können sich diese, normalerweise allzu oft missachteten Schuhe, als Retter in der Not erweisen. Wer schon einmal knöcheltief im Matsch versunken ist, im Regen getanzt hat bei einem Gewitter über Wiesen waten musste, wird dankbar für die wasserdichten Treter sein. Und mittlerweile gibt es auch äußerst modische Varianten – von gepunktet über rosa bis hin zum wilden Muster. Gummistiefel sind Trend für die Festiaval-Saison!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.