Weiterbildung ist wichtig…

Okay, hier zum Auftakt nochmal eine Luftnummer unseres hiesigen IHK-Präsidenten Hans-Peter Rapp-Frick: "Für die Innovationsfähigkeit der Betriebe ist die Weiterbildung der Mitarbeiter enorm bedeutsam!" Nee, oder? Obwohl die Aussage an sich stimmig ist, ist sie selbstverständlich nicht neu. Seit Jahrzehnten spricht man in der Erwachsenenbildung vom Konzept des lebenslangen Lernens. Um ab und zu mal wieder in die professionelle Journaille zu kommen, reicht es aber offenbar, die Thematik regelmäßig aufzuwärmen. Gut, dass keine Pilze darin enthalten sind. Oder Spinat. Spinat ist auch schlecht.

Ich versprach eine Neuigkeit. Die Neuigkeit ist, dass Unternehmen, obwohl ja gerade für deren "Innovationsfähigkeit" die Weiterbildung der Mitarbeiter so "enorm bedeutsam" ist, nicht die Hauptnachfrager der Weiterbildungsangebote sind. Hauptnachfrager sind die Beschäftigten. Verkehrte Welt. Demnächst besuche ich für meinen Arzt die Weiterbildungsangebote, damit ich ihm helfen kann, meine Krankheiten zeitgemäß zu diagnostizieren…

Passt allerdings zum heutigen Unternehmerbild: "Watt? 300 Euro für die dringend nötige Weiterbildung vom Müller? Nix. Da bekomme ich ja schon Sprit für eine Stunde Yachtfahren für."

(Foto: www.pixelquelle.de / Fotograf: Siegfried Fries)

Keine Meinungen

  1. Meiner Ansicht nach ist es ok, wenn beschäftigte sich weiterbilden und zwar ohne finanzielle Stütze des Unternehmens. Vorteil,ich bilde mich dann in die Richtung weiter,die mir gefällt und wo ich meine Chancen sehe.Das ist doch was, oder?Und übrigens was Betriebe so anbieten, ist nicht immer effizient. Beste GrüßeBernd Stelzer

  2. Ich finde es auch okay sich weiterzubilden. Auch wenn der Arbeitgeber da nicht unterstützen will. Wenn ich es für sinnvoll halte dann mache ich das auch. Wenn der Chef das nicht zahlt und ich nach der Weiterbildung woanders einen besseren Job bekomme, dann hat er eben Pech gehabt 🙂

  3. Heutzutage ist es zwingend notwendig sich weiterzubilden. Gerade in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit kann man sich so gegenüber Mitbewerbern etwas absetzen. Aber natürlich hat auch nicht jeder die finanziellen Möglichkeiten. Hier müsste der Staat die Weiterbildung noch stärker fördern.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.