Weinkeller bauen: Das müssen Sie dabei beachten

Was gibt es schöneres, als am Abend ein entspanntes Glas Wein zu trinken oder ein gutes Essen mit dem passenden Schluck Wein ab zu runden? Nur gibt es die verschiedensten Weine und am besten ist es natürlich, immer eine breite Auswahl zu Hause zu haben. Die Weine stellen aber einige Anforderungen, was ihre Lagerung angeht. Will man hier auf alles vorbereitet sein, sollte man sich einen Weinkeller bauen. Hier gibt es fünf grundlegende Anforderungen zu erfüllen.

Weinkeller bauen – so machen Sie es richtig

Die Temperatur

Die ideale Temperatur um Weine zu lagern liegt zwischen 10 und 14 Grad Celsius. Es ist nicht so schlimm, wenn sie einmal unter- oder überschritten wird, nur sollte sie immer langsam reduziert oder erhöht werden. Von Vorteil sind hier Erdkeller, denn diese bieten sowohl im Sommer als auch im Winter ein konstantes Temperaturlevel.

Die Luftfeuchtigkeit

Die Luftfeuchtigkeit sollte ebenfalls wie die Temperatur konstant sein. Ansonsten ist zu beachten, dass diese nicht zu hoch ist, da es sonst zu unangenhemen Gerüchen kommen kann, die sich auf den Geschmack des Weines übertragen.

Ruhe

Beim Weinkeller bauen sollte man darauf achten, dass der Wein keine Erschütterungen erfährt. Er sollte also weit weg von Straßen- oder Eisenbahnen sein und auch keine Waschmaschine sollte den Keller zum Vibrieren bringen.

Licht

Will man einen Weinkeller bauen, sollte dieser im Dunkeln liegen, dies ist allerdings kein Muss, sondern ein Soll. Auf jeden Fall sollte direkte Sonneneinstrahlug vermieden werden.

Lagerungsart

Neuste Studien haben gezeigt, dass Weinflaschen stehend gelagert werden sollen, da sonst der Korken zu feucht wird. Auch bei stehenden Flaschen nimmt er genug Feuchtigkeit auf, so dass er nicht austrocknet.

2 Meinungen

  1. Endlich eine Meinung die ich mir schon lange selbt gedacht habe: Bei feuchten Keller entwickeln sich sehr schnell muffige Töne, die dem Wein nicht bekommen. Beim Lichteinfall sollte man bedenken, daß sich Wein auch im Karton lagern lässt, womit er automatisch Lichtgeschützt ist.

  2. Ich habe als Lagerraum eine Weinkeller unter dem Haus. Die Temperatur ist Sommer wie Winter keinen größen Schwankungen ausgesetzt. Perfekt eignen sich die Weinsteine. Hier ist das Mikroklima einfach am Besten und immer konstant. Hier lagere ich meine höherwertigen Roten. Den Rest lager ich in den Holzsteigen, das macht sich wirklich gut. In kartons kann man schon auch lagern, aber mit der Zeit werden die doch etwas feucht. Wichtig ist auf jeden Fall, den Keller so dunkel wie möglich zu bekommen und immer so um die 8 bis 12° zu halten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.