Weihnachtshopping sicher und rechtens im Internet erledigen

Onlineshopping: Darauf legen die Deutschen Wert

Shoppen im Internet ist bequem und spart zudem Zeit. Immer mehr Verbraucher bestellen ihre Geschenke für den Heiligen Abend deshalb online. Hier widmen wir uns der Frage nach Ihren Rechten beim Onlinekauf!


Wir haben vor einer Woche bereits darüber berichtet, dass das Onlineshopping für die Weihnachtsgeschenke dem Einzelhandel zunehmend den Rang abläuft. Wenn auch Sie lieber von zu Hause aus shoppen, als sich in den Vorweihnachtstrubel zu begeben, sollten Sie hier weiterlesen. Denn wir klären Sie auf, welche Rechte Sie bezüglich Ihres Online-Einkaufes bei Internethändlern, Rückerstattung, Bezahl-Variante, Porto und beschädigter Ware haben.

Identische Rechte?

Internet-Käufer haben die identischen Rechte wie Käufer in Geschäften! Defekte Ware kann reklamiert werden, dann wird ein neues Produkt geliefert oder die Ware wird repariert. Ist das nicht möglich, kann der Kunde Preisnachlass fordern oder vom Kauf zurücktreten. Ist ein zusätzlicher Schaden entstanden, steht dem Kunden außerdem Schadensersatz zu, wenn der Online-Händler schuldhaft gehandelt hat, wie beispielsweise bei einer falschen Beratung.

Sichere Bezahl-Varianten

Sichere Bezahl-Varianten sind Käufe auf Rechnung, die Zahlung mit einer Kreditkarte oder per PayPal. Auf der sicheren Seite ist man auch mit dem Lastschrifteinzug, denn hier kann der Rechnungsbetrag sechs Wochen lang zurückgebucht werden. Aber: Die Zahlung mit Vorkasse ist nicht zu empfehlen oder nur, wenn man den Händler schon kennt!

Rückgaberecht

Bezüglich des Rückgaberechtes haben Sie hier, wie in vielen Geschäften auch, ein gesetzliches Widerrufsrecht von 14 Tagen! Die Waren können hier ohne Angaben von Gründen innerhalb der Frist zurückgeschickt werden.

Defekte Ware

Wenn Ihre Bestellung beschädigt geliefert wird, sollten Sie das Paket vom Boten nicht annehmen, zumindest dann nicht, wenn der Schaden sichtbar am Karton zu erkennen ist. Ist der Schaden äußerlich jedoch nicht sichtbar, aber die Ware in der Verpackung beschädigt, gilt ebenfalls: Für Transportschäden haftet grundsätzlich der Verkäufer – hier ist das Verfahren jedoch aufwändiger!

Rücksendungskosten

Schicken Sie als Kunde die gelieferte Ware an den Internethändler zurück, trägt Letzterer die Portokosten, wenn der Warenwert höher als 40 Euro liegt. Liegt der Kaufpreis jedoch darunter, muss der Kunde das Porto tragen. Hier gibt es jedoch einige Anbieter, die diesbezüglich kulanter sind. Aber: Wurde eine falsche Ware wie beispielsweise die falsche Größe geliefert, hat der Händler den Vertrag nicht erfüllt und muss für die Rücksendungskosten aufkommen!

Vertrauen erkennen

Seriöse Internethändler erkennen Sie an den Gütesiegeln. So beispielsweise am Siegel „Trusted Shop“, „TÜV Süd safer-shopping“ oder „Geprüfter Online-Shop“. Der Einkauf bei diesen Online-Händlern ist auf jeden Fall sicher! Die meisten Onlineshops haben ihre Siegel entweder oben im Kopf oder unten in der Fußzeile aufgeführt!

Wir wünschen eine frohe Vorweihnachtszeit!

Foto: Thinkstockphotos, 469754957, iStock, gpointstudio

Eine Meinung

  1. Online Shopping ist einfach viel entspannter. Ich kann abends beim Fernsehen auf dem Sofa nach neuer Kleidung stöbern und diese direkt einkaufen. Besonders jetzt im Winter muss man sich nicht in die Kälte wagen, um sich an neuen Dingen zu erfreuen. Das einzige was mich stört ist das Anprobieren und zurückschicken von Kleidung die nicht passt. Man kann dann nicht schnell die gleiche Hose in 2 anderen Größen anprobieren.
    Generell sehe ich aber deutlich mehr Vorteile, die wahrscheinlich auch der Grund für den Anstieg beim Online Shopping sind. Aus diesem Grund wird auch das Online Marketing immer wichtiger, denn um im Internet erfolgreich zu sein muss man aus der Masse an Onlineshops herausstechen und in den Suchmaschinen gefunden werden. Ohne eine SEO Agentur stelle ich mir das sehr schwierig vor. Aber abgesehen von den Kosten für SEO (Suchmaschinenoptimierung) und für den Versand sowie die Verwaltung, fallen im Onlinehandel nur geringe Kosten an. Die Kosten für eine Ladenmiete im Einzelhandel sind bestimmt deutlich höher.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.