Wichtige Hygienetipps für die Küche

Wir haben heute sieben Hygienefallen in der Küche für Sie zusammengefasst. Denn hier tummeln sich zahlreiche Keime und Bakterien, die uns krank machen können. Wir verraten, wie Sie es in Zukunft besser machen!

Hände

Sie sollten Ihre Hände vor und nach dem Kochen und Abwaschen immer besonders gründlich schrubben. Denn vor allem unter den Fingernägeln sammeln sich Schmutz und Bakterien an. Verwenden Sie zum Abtrocknen von Händen und Geschirr außerdem immer getrennte Küchentücher und tauschen sie diese mindestens einmal wöchentlich gegen frische, gekochte Tücher aus!

Fächer und Schubladen

Wischen Sie Flächen und Fächer alle ein bis zwei Wochen mit Essigwasser aus. Auf diese Weise kann sich kein Schimmel bilden. Achten Sie außerdem darauf, dass die Innentemperatur im Kühlschrank nicht über 5 Grad steigt.

Essensreste

Essensreste auf Tellern und Besteck sind idealer Nährboden für Keime und Bakterien. Aus diesem Grund sollten Sie mit dem Spülen nicht zu lange warten oder zumindest mit heißem Wasser vorwaschen. Am effektivsten werden Keime übrigens in der Spülmaschine bei mindestens 65 Grad entfernt.

Messer

In den Messerrinnen setzen sich schnell Bakterien ab. Daher sollten Sie die Küchenhelfer besonders gründlich spülen. Für Fisch und Fleisch sind Kunststoffbretter besser als Bretter aus Holz. Die Brettchen können außerdem ideal in der Mikrowelle desinfiziert werden, da die Hitze die Keime abtötet.

Schwämme

In Schwämmen tummeln sich schon nach einem Tag unzählige Keime. Gerade bei wärmeren Temperaturen gilt es deshalb, sie regelmäßig zu wechseln oder zu waschen!

Kühlkette

Frische Lebensmittel sollten immer schnellstmöglich im Kühlschrank verstaut werden. Am besten nimmt man direkt eine Kühltasche mit in den Supermarkt. Fleisch, Wurst und Geflügel sollten zudem abgedeckt und immer in getrennten, einzelnen Behältern aufbewahrt werden.

Waschmaschine

Läuft die Waschmaschine nur bei niedrigen Temperaturen, können sich in der Trommel schnell Keime bilden. Um das zu vermeiden, sollte man am besten spezielle Waschzusätze, die es im Drogeriemarkt zu kaufen gibt, verwenden. Sie töten die Bakterien ab.

Foto: Thinkstockphotos, iStock, 140300267, Wavebreakmedia+Ltd

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.