Weihnachtsgeschenk-Tipp: Ford Mustang-Armbanduhr

Es könnte das ultimative Weihnachtsgeschenk für Ford Mustang-Enthusiasten sein: eine handgefertigte Armbanduhr, liebevoll hergestellt aus Komponenten, die nach ihrem ersten Leben als Mustang-Teile nun einer tragbaren Zweitverwertung zugeführt werden.

Nach der Devise: „Ich fahre Mustang, ich trage Mustang“ ist die Idee der Niederländer Christian Mygh und Jonathan Kamstrup zustande gekommen. Für ihr Unternehmen „REC Watches“ erwerben sie auf der ganzen Welt ausgediente Ford Mustang, um aus Teilen dieser Altblech-Legenden die einmalige Armbanduhren-Kollektion namens „P-51“ zu kreieren. So wurden zum Beispiel die Zeiger, die Datumsanzeige und die Zifferblattnummern der „P-51“ vom Armaturenträger der ikonischen Baureihe inspiriert. Eine Leistungsanzeige im Stil einer Tankuhr informiert über die verbleibende Batterielaufzeit. Preis pro Uhr: 1.495 US-Dollar.

 

Ford Mustang-Armbanduhr aus eigenen Teilen gefällig?

Bei einer Reise in Schweden gelang es Mygh und Kamstrup, einen seltenen im „Raven Black“ lackierten Mustang des Jahrgangs 1966 aufzutun – schwarz war seinerzeit keine so populäre Autofarbe. Das rare Pony Car dient als Grundlage für eine auf 250 Einheiten limitierte Uhren-Kollektion unter dem Titel „P 51-04“. Für wahre Mustang-Fans fertigt REC Watches sogar Zeitmesser aus Teilen, die der Kunden selbst mitgebracht beziehungsweise eingesandt hat. Einen solchen besonderen Kunden stellte beispielsweise die amerikanische Drift-Ikone Vaughn Gittin Jr. dar, der unter anderem die D1GP World Championship 2007 für sich entscheiden konnte und aktuell mit einem Ford Mustang RTR antritt.

 

In jeder Mustang-Uhr steckt Geschichte

„Die meisten Leute würden die ausgemusterten Mustangs lediglich für einen Haufen Altmetall oder für eine Ansammlung von Kunststoff- und Carbon-Teilen halten. Wir sehen etwas ganz Anderes darin – nämlich die Seele eines Autos und eine Geschichte, die es zu erzählen gilt“, erklärt Christian Mygh. „Wir verwerten die alten Mustangs nicht, sondern hauchen ihnen als hochwertige Uhren ein neues Leben ein“. Um zu gewährleisten, dass die Mustangs „weiterleben“, dokumentiert REC Watches je nach Machbarkeit sorgsam die Geschichte jedes einzelnen der Ford Sportwagen, spricht mit einstigen Eigentümern, sammelt Anekdoten und Fotos. So ist zu jeder P-51-Armbanduhr die originale VIN und selbstverständlich auch das Baujahr bekannt.

 

Bilder: © 2017 The Ford Motor Company

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.