Was tun bei Hitzepickeln?

Hitzepickel gibt es in vielen verschiedenen Formen. Eine der verbreitetsten äußert sich durch kleine, weiße Bläschen, die leicht platzen und eine milchig-weiße Flüssigkeit austreten lassen. Oftmals lagern sich die Pickelchen gesammelt an den jeweiligen Hautstellen an, an denen man besonders stark schwitzt. Manche Symptome müssen auch nicht wie reguläre Pickel aussehen, sondern können sich auch nur durch Felder mit kleinen, leicht erhabenen Stellen äußern. Allen gemein ist aber, dass Menschen, die an dieser Hautirritation leiden, viele mögliche Behandlungen ausprobieren, um sie loszuwerden.

Hitzepickel: Hautirritation durch Wärme und Schweiß

Der belastende Hautausschlag wird medizinisch Miliaria genannt und es gibt hierfür eine Reihe von Medikamenten, Salben und Hausmittelchen.

Zur Vorbeugung:

  • Beta Carotin / Vitamin A einnehmen
  • luftige Kleidung tragen
  • sich nicht hohen Temperaturen aussetzen
  • Sonnenschutz mit hohem UVA Schutz verwenden (sollte man allergische Reaktionen hierauf haben, gibt es in Apotheken spezielle Gels mit weiteren Antioxidantien, die leichter verträglich sind)

Therapie Möglichkeiten:

  • rezeptfreies Kortison-Gel
  • Antihistaminika in Gel- oder Salben-Form
  • kühlende Mittel (Wickel, Kompressen, Salben)

Hitzepickel beim Baby

Bei Hitzepickel beim Baby müssen die Eltern sehr auf den richtigen Umgang achten: Im Vorfeld sollte man bereits darauf achten, dass das Kind nicht zu warm eingepackt wird. Gerade die Stellen, an denen Windeln verschlossen werden sind prädestiniert für den störenden Ausschlag. Babys sollten dann lauwarm gebadet und leicht abgetupft werden, damit sich ihre Haut abkühlen kann. Die betroffenen Stellen werden dann abgepudert. Sollten die Pickelchen nicht innerhalb von 12 Stunden nach der Abkühlung verschwinden, empfiehlt es sich, einen Arzt aufzusuchen, um sicher zu gehen, dass es sich nicht um eine schwerwiegendere Erkrankung handelt.

Ob man den Ausschlag nun Miliaria, Sonnenallergie, Mallorca-Akne oder Hitzepickel nennt, die meisten dieser Hautreaktionen kommen durch starkes Schwitzen und sollten abklingen, wenn sich der Körper abkühlt.

Keine Meinungen

  1. Ein sehr schöner Bericht 🙂 da ich auch seit etlichen Jahren Vegi bin und zudem im Bereich der Messtechnik arbeite liegt es bei mir auch nah, daß ich mein Gewicht regelmäßig kontrolliere. Besonders schmunzeln mußte ich grade über den Begriff “ Schweinchengesicht“, denn daran erkennt man Menschen die sehr viel Schweinefleisch essen in der Regel sofort. Ich überlasse es jedem selbst wie er aussehen möchte und was er isst, doch eine gute Figur zu halten geht mit einer vegetarischen Ernährungsweise wesentlich leichter nach meiner Erfahrung. Ich habe allerdings auch vegetarische Bulleten, Klößchen und Co unterschätzt, teilweise lauern hier reichlich Kalorien. Mein Tip sind Kohlarten da der Körper hier viel “ arbeiten “ muß und man mit Kohl Diäten auch sehr gut Pfunde, sowie Körperfett verlieren kann. Unter dem Strich ist Bewegung natürlich ein “ must“ aber das ist ja klar. Der Tip mit der ausreichenden Flüssigkeitsversorgung ist zu dem super wichtig. Wer nach dem Essen z.B. noch Hunger hat, da er an viel Fett und Kohlenhydrate gewöhnt ist kann mit einem Liter Wasser einiges gegen den „leeren Magen“ tun. Viel Erfolg weiterhin mit dem Blog !

  2. Sehr interessanter Bericht. Ich bin kein 100% Vegetarier. So alle paar Wochen gibt es mal Fleisch, meist wenn man mal eingeladen ist und Gewichtsprobleme habe ich mit Anfang Fünfzig auch noch keine. Ist aber mal gut auch davon zu hören.Danke für den Bericht.Gruss Charly

  3. Dein Blog ist sehr schön. Ich könnte nie Vegetarier werden, denn Fleisch und Fisch sind Quellen für sehr wichtige Nährstoffe. Ich esse viel Gemüse und Obst, aber fast jeden Tag Fleisch oder Fisch und alles roh. Roh essen macht schlank, denn die Verdauung von Rohem verbraucht weit mehr Kalorien als von Gekochtem. Und das ist der Grund, warum man als Vegetarier meist schlank ist.

  4. Ich bin auch kein Vegetarier, gerade Fisch ist für mich wichtig als Eiweißlieferant. Ich denke, wenn man auch als Nicht-Vegetarier gesund isst, passt das schon.

  5. Hallo,schöner Eintrag, danke dafür! bin auch veggie und werde mich ab jetzt danach richten! Doch ein Problem habe ich: Was soll ich abends essen? Das hast du leider nicht beschrieben…. wäre für eine Antwort sehr dankbar 🙂

  6. Danke für den tollen Artikel! Ich werde die Tipps beherzigen! Allerdings kann eine Ernährung mit Fisch nicht mehr als vegetarisch bezeichnet werden 😉

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.