Was ist ein Fersensporn

Meistens folgt dann unwiderruflich der Gang zum Arzt, der einen Fersensporn diagnostiziert.

Was ist ein Fersensporn

Ein Fersensporn entsteht durch wiederholte Verletzungen des Sehnenansatzes vom Fersenbein. Da der Körper versucht diese Verletzungen zu reparieren bildet sich dort eine spornartige Verkalkung. Diese Verkalkung führt ebenfalls zu einer Reizung des umliegenden Bindegewebes, welches sich somit entzünden kann. Ursachen sind falsches Schuhwerk oder Fehlhaltungen. Man unterscheidet zwischen zwei Arten. Einmal der am häufigsten vorkommende, untere Fersensporn und der Obere, am Ansatz der Archillissehne.

Die Behandlung vom Fersensporn

Zuerst wird meistens eine Behandlung durch orthopädische Einlagen versucht, die extra an der Stelle des Fersensporns eine Auspaarung besitzt. Dadurch wird der Druckpunkt entlastet und vielen Betroffenen ist somit geholfen. Hilft dies nicht kann zusätzlich eine physiotherapeutische Behandlung durchgeführt werden. Hierbei werden die Sehnen am Fuß gedehnt und somit das Bindegewebe entlastet. Nur in besonderen Ausnahmefällen ist es notwendig den Fersensporn operativ zu entfernen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.