Von MySpace ins Radio

Das Internet ist in gewisser Weise auf der Seite der Musiker. Es erleichtert die Kontaktaufnahme mit Plattenfirmen und bietet gleichzeitig eine Möglichkeit auch ohne Vertrag bekannt zu werden. Immer wieder gern genanntes Beispiel sind natürlich die Arctic Monkeys. Warum gerade MySpace zur Plattform für Bands geworden ist? Keine Ahnung, aber so ist es nun mal. Daher überrascht der Schritt von MySpace ins Radio nicht sehr. Jeder kann mitmachen, der ein MySpace-Profil hat und dort mindestens einen Song hochgeladen hat.

Künstler, die sich im Rahmen der Aktion auf dem dazugehörigen Profil angemeldet haben, werden mit ihrem Track von einer Jury aus Motor FM und MySpace Redakteuren bewertet. Die Spannendsten werden wöchentlich in einer Shortlist zusammengefasst. Diese wiederum kann der Internet-Nutzer sich dann auf den MySpace-Profilen der Bands anhören und darüber bei Motor und MySpace abstimmen. Die so zustande kommenden Charts werden in einer wöchentlichen Radio-Show bei MotorFM präsentiert und gespielt. Zusätzlich werden die Wochengewinner prominent bei MySpace auf der Musikseite vorgestellt.

Die zwei Betreiber sind nicht die Ersten, die auf diese Idee gekommen sind. Vertragslose Künstler (und natürlich auch alle anderen) können sich auch auf der Indiecatorseite des Radiosenders Delta Radio mit Ihren Songs anmelden. Die Redaktion hört sich alles an und die User dürfen abstimmen. Die beliebtesten Künstler werden dann bei Delta Radio gespielt. Also das gleiche Prinzip. Ich denke es werden sich in naher Zukunft noch mehr derartiger Portale bilden, die Internet und Radio kombinieren.

Weitere Infos & Anmeldung für Künstler ab dem 26. Mai unter: myspace.com/wwwmotorde

3 Meinungen

  1. Ich denke, dass Internet ist eine große Bereicherung für junge Bands, da es so viel mehr Möglichkeiten gibt auf sich Aufmerksam zu machen, ohne dass man bereits ein riesen Startkapital benötigen würde.

  2. Musiklehrer Regensburg

    Mit Hilfe von Internet Blogs und Myspace diensten haben es mittlerweile einige geschafft in die Charts zu kommen. Ich finde eine Liberalisierung hinsichtlich Bands ohne Label ist eine der größten Errungenschaften die wir durch Online Musik Plattformen erreicht haben. Fortschrittlich ist auch der Weg von Antenne-Bayern, diese haben nämlich ihr Musiker und Band Portal gleich in die eigene Web-Präsenz integriert. Zu bestimmt Tageszeiten werden dann die guten Bands im Radio direkt live gespielt. Finde als Musiklehrer und Music-Couch die Sache Sehr gut.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.