Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid: zukunftsweisend und emissionsarm

Dass der Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid auf dem Genfer Automobil-Salon vom 3. bis zum 13. März seine Weltpremiere feiert, ist angesichts krisenbedingt heftig steigender Spritpreise sicher kein schlechtes Timing.

Das Hybridauto der neuesten Generation rollt bereits 2012 in die Showrooms der Volvo Händler. Der Antrieb obliegt einem der traditionellen Fünfzylinder-Selbstzünder. Den gleichwohl durchzugsstarken und genügsamen Volvo Diesel, der seine Kraft über ein Sechsstufen-Automatikgetriebe an die Vorderräder abgibt, unterstützt ein Elektromotor an der Hinterachse. Damit verfügt der Volvo Kombi über einen äußerst fahraktiven Allradantrieb.

Der V60 startet als Hybridauto

Im Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid sind auf Tastendruck drei Fahrmodi einzustellen: So gibt es puren Elektroantrieb, gemischten Hybrid-Betrieb und einen Modus für maximale Leistung. Wer den Volvo Kombi als Elektroauto im Pure-Modus fährt, erzielt eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern.

Beim Starten des V60 stellt sich automatisch der Hybrid-Modus ein, in dem sich der kombinierte CO2-Ausstoß auf kaum erwähnenswerte 49 g/km beläuft. Dies entspricht einem Dieselverbrauch von erschwinglichen 1,9 Litern auf 100 Kilometern. In der Hybridauto-Konfiguration sind unter besten Bedingungen beachtliche 1.200 Kilometer Reichweite drin. Der Power-Modus stellt die maximale Leistung bereit.

Drehmoment satt im Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid

Beim Plug-in-Hybridauto des schwedischen Herstellers zerren 215 PS und maximal 440 Nm Drehmoment an der Vorderachse, die einem speziellen 2,4 Liter großen Volvo D5-Turbodiesel entstammen. An den Hinterrädern sorgt das ERAD-System (Electric Rear Axle Drive) mit dem 70 PS und 200 Nm kräftigen Elektromotor für Bewegung; als Energiespeicher dient ein 12 kWh starker Lithium-Ionen-Akku.

Damit rauscht der Volvo V60 Diesel Plug-in-Hybrid im Power-Mode in 6,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Das zukunftsweisende Volvo Hybrid-Modell lässt sich an einer gewöhnlichen Steckdose am Haus oder in der Garage abhängig von der Stromstärke in drei bis siebeneinhalb Stunden aufladen.

3 Meinungen

  1. sehr gelungen und zukunftsweisend. so lässt ich umweltschutz umsetzen. gute arbeit volvo.

  2. Es freut mich, das auch Hybridfahrzeuge mit Kombination aus einem Diesel-und Elektromotor endlich eine Serienreife bekommen – ist schon lange überfällig.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.