Vitamin B9 oder Folsäure: Nebenwirkungen, Dosierung und weitere Informationen

Folsäure, die auch als Vitamin B9 bezeichnet wird, ist ein besonders empfindliches Vitamin, es verträgt weder Hitze, noch Sauerstoff oder Licht und es ist wasserlöslich. Der täglicher Bedarf an Folsäure beträgt ca. 200 µg (Mikrogramm). Dieses essenzielle Vitamin kann der Körper nicht selbst bilden, daher muss es mit der Nahrung aufgenommen werden.

Wirkung und mögliche Nebenwirkungen

Hilfreich wirkt das Vitamin bei Leberschäden, außerdem ist es wichtig für die Heilung und das Wachstum der Muskeln und Zellen, für den Eiweißstoffwechsel, den Gewebeaufbau und die Zellteilung.

Ein Folsäuremangel kann zu Blutarmut, Verdauungsstörungen, aber auch Störungen des Haar-, Knochen- und Knorpelwachstums führen.

Mögliche Nebenwirkungen bei Überdosierung können Allergien oder Schlafstörungen sein. Manche Menschen reagieren mit launischer, schlechter Stimmung auf einen Folsäuremangel. Diese Nebenwirkungen können ab einer Überdosierung von mehr als 15mg täglich auftreten.

Erhöhter Bedarf an Folsäure

Vor allem Schwangere und Stillende, aber auch Jugendliche und RaucherInnen haben einen erhöhten Bedarf an Folsäure. Bei Schwangeren, Frauen mit Kinderwunsch und Stillenden wird eine tägliche Dosis von bis zu 800 µg empfohlen, bei RaucherInnen und Jugendlichen ca. 400 µg. Diesen Bedarf kann man leicht mit einem Folsäurepräparat decken.

Die Empfehlung einer höheren Dosis für Frauen mit Kinderwunsch erklärt sich übrigens dadurch, dass durch eine höhere Folsäurezufuhr von vornherein Fehlbildungen des sogenannten Neuralrohrs beim Embryo leichter vermieden werden können, die sonst manchmal auftreten in den ersten Schwangerschaftswochen also zu einem Zeitpunkt, an dem die Schwangerschaft häufig noch nicht bekannt ist. Neuralrohrdefekte führen statistisch gesehen bei ca. 12 von 10 000 Kindern in Deutschland zu ernsthaften Schäden.
Da nach Studien zwei Drittel der Erwachsenen in Deutschland zuwenig Folsäure zu sich nehmen und im internationalen Vergleich relativ viele Kinder mit Neuralrohrdefekten zur Welt kommen, empfehlen einige Wissenschaftler aber auch Gesundheitspolitiker mittlerweile eine gesetzlich festgeschriebene Folsäurebeimengung für das Grundnahrungsmittel Mehl, wie es bereits in Kanada und USA der Fall ist.

Vorkommen von Folsäure

Hier können Sie nachlesen, in welchen Lebensmittel Folsäure enthalten ist.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.