Vitamin-A-Eigenschaften: Vorkommen, richtige Dosierung und was Sie beachten sollten

In dem folgenden Text erfahren Sie alles über die Vitamin-A-Eigenschaften. Das Vitamin, welches auch Retinol genannt wird, ist licht- und sauerstoffempfindlich, außerdem ist es fettlöslich, daher sollte man es am besten in Verbindung mit etwas Fett zu sich nehmen. Praktischerweise enthalten viele Lebensmittel mit hohem Vitamin-A-Gehalt ohnehin schon mehr oder weniger Fett.

Vitamin A: Das sollten Sie wissen!

1

Die tägliche Dosis

Die tägliche Dosierung von Vitamin A sollte ca. 1 mg (bei Kindern) bis 5 mg (bei Erwachsenen) betragen. Auch bei erhöhtem Bedarf sollten 10 mg auf keinen Fall überschritten werden, da es sonst aufgrund der Vitamin-A-Eigenschaften zu unangenehmen und gesundheitsschädlichen Nebenwirkungen kommen kann (siehe Punkt 6).

2

Worin ist Vitamin A enthalten?

Retinol ist reichlich enthalten in Leber und Niere, in Lebertran, außerdem in Milchprodukten wie Butter, des Weiteren auch in Eigelb, sowie als sogenanntes Provitamin A in Möhren und anderen rötlichen und orangefarbenen Gemüse (z.B. Paprika). Übrigens wird das Provitamin A in einigen Lebensmittel aufgrund seiner gelblichen Farbe auch als Farbstoff eingesetzt.

3

Was bewirkt Vitamin A?

Die Vitamin-A-Eigenschaften sind vielseitig und lebensnotwendig für den menschlichen Körper. Das Vitamin ist wichtig für das richtige Funktionieren und den Schutz von Haut, Augen und Schleimhäuten. Bei Kindern sorgt es für ein normales Wachstum.

4

Was sind mögliche Mangelerscheinungen?

Bei Kindern kann ein andauernder Mangel an diesem Vitamin zu einem Wachstumsstillstand führen, außerdem können Sehstörungen auftreten oder sogar Nachtblindheit.

5

Wann besteht ein erhöhter Bedarf?

Ein erhöhter Bedarf an Vitamin A besteht bei Vegetariern und Veganern, Menschen mit starkem Alkoholkonsum, Rauchern, sowie bei der Einnahme von Antibabypillen, Antibiotika und Abführmitteln.

6

Was sind mögliche Folgen einer Überdosierung?

Wer längerfristig zu viel Retinol zu sich nimmt, kann an Kopfschmerzen, Übelkeit, Sehstörungen, Erbrechen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit oder Hautveränderungen leiden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.