Viel Struktur, viel Natur: Wohntrends 2018

Viel Struktur, viel Natur: Wohntrends 2018

Das Zuhause als ein Pol der Ruhe und der Sicherheit: Das ist auch im kommenden Jahr eine der Grundströmungen beim Thema Design und Einrichtung. Naturmaterialien, die Wärme ausstahlen und eine schöne Haptik besitzen, sind deshalb im Kommen.




Im Kommen: Eine organische Haptik

Der urbane Alltag ist glatt: glatte Fassaden, glatte Displays, glatte Straßen. Das Daheim wird jetzt zum Ort einer ästhetischen Gegenbewegung: Das manifestiert sich in rauen, roh belassenen Oberflächen von Wänden, Möbeln und Parkett. Umgesetzt wird dies mit Materialien und Stoffen wie Massivholz, Faserholz, Steingut, Samt und Leinen. Sie alle entsprechen dem Wunsch nach sinnlicher Haptik, Wärme und Ruhe, Nachhaltigkeit und handwerklichem Können. Gesellen sich noch ein paar alte Möbel mit einer Historie dazu, die man an ihren Ecken und Kanten erkennt, ist der aktuelle Stil-Mix perfekt.

Mystische Elemente als Gegenpol zum Sachlichen

Als Gegenpol zum sachlichen, von Bauhaus-Klassikern beeinflussten Wohnstil hat sich in den letzten Jahren eine Tendenz zu mystischen Themen entwickelt, die den Trend zur organischen Haptik perfekt komplementieren. Sie äußern sich in Form von dunklen Holztönen, den Farben von Edelsteinen, Samtvorhängen, Marmor und Stuck.

Das Badezimmer wird zum eigenen Spa

Das Badezimmer ist ein typischer Rückzugsort, wo sich der Mensch gern vom seinem hektischen Alltag erholt. Mithilfe von Körben aus Naturmaterialien, grünen Pflanzen, besonders weichen Badetüchern und wohligen Düften wird das heimische Badezimmer zum individuellen Spa umdekoriert. Dazu passen aktuellen Trends wie eine Wandgestaltung im Galerie-Stil oder Keramikvasen in Naturtönen. Individualität geht dabei vor Stilsicherheit: Wer Stile im Bad mixen will, kann es gern tun, wenn es ihm gefällt.

Wohliges im Wohnzimmer

Im Wohnbereich können die eher dunklen Farben von Holz und Sein mit helleren Pastelltönen gemixt werden, damit der Gesamteindruck nicht zu schwer wird. Hier lassen sich mit Kissen, Decken und Bezügen ganz leicht entsprechende Akzente setzen. Gerade Trendfarben aus dem skandinavischen Design-Raum kommen in Frage: Taubenbau, lichtes Grün oder Graubrauntöne. Dazu passen Stühle und Tische, die unbehandeltes Holz und Metall in puristischer Weise miteinander vereinen.


Bild: Pixabay, 2732939, Skitterphoto

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.