VDV-Fußballcamp soll arbeitslosen Fußballern helfen

Reichtum, Ruhm und Rampenlicht – so stellt man sich das Leben eines Profifußballers vor. Doch nicht allen gelingt der Sprung an die Spitze des Sports. Unzählige vertragslose Fußballer warten händeringend auf einen Kontrakt. Für sie gibt es alljährlich das Sommercamp der Spielergewerkschaften – der letzte Strohhalm für viele, um vielleicht doch noch einen Profivertrag zu unterzeichnen…


Spieler wie Claudio Pizarro oder Holger Badstuber sind derzeit vertragslos. Zwar werden sie nicht beim Sommercamp der Spielergewerkschaften vorspielen, doch viele andere Youngstars schon. Gerade diejenigen, die noch nicht finanziell ausgesorgt haben.

Peter Neururer verspricht Hilfe

Für diese 50 Teilnehmer des VDV-Camps geht es um die zukünftige sportliche und wirtschaftliche Existenz. Wer als arbeitsloser Fußballer zehn Euro Mitgliedsbeitrag pro Jahr bezahlt hat, kann sich in diesem Sommercamp empfehlen. 90 Prozent der Teilnehmer vom letzten Jahr konnten dabei einen neuen Verein finden. Das soll auch in diesem Jahr mit dem neuen VDV-Coach Peter Neururer klappen. Der 62-jährige trainierte bereits Vereine wie den 1. FC Köln, Fortuna Düsseldorf, Hannover 96 und mehrfach sowie zuletzt den VfL Bochum. Der Westfale verspricht vielen der 50 Kandidaten mit seinem Knowhow und seinen Marktkenntnissen helfen zu können.

Auch der 30-jährige Michél Harrer ist seit letzter Saison arbeitslos und hoffet im VDV-Camp auf eine neue Einstellung als Fußballer. Zuletzt kickte der 30-jährige für den Drittligisten FSV Wacker Nordhausen. Harrer hofft auf mindestens zwei weitere Jahre im Profifußball.

Die Spielergewerkschaft kümmert sich seit mittlerweile vierzig Jahren um vertragslose Profis.

Foto: Thinkstock, 200244338, Photodisc, Michael Blum

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.