Vanillekipferl – Rezept für leckere Plätzchen

Das Vanillekipferl Rezept ist recht einfach zu machen: Meistens hat man die Zutaten sogar schon im Haus, so dass die leckeren Kekse auch spontan gemacht werden können. Für die traditionellen Kipferl zu Weihnachten oder auch einfach mal so zwischendurch benötigt man:

  • 400 g Mehl
  • 150g Zucker
  • 300 g Butter
  • 200 g Haselnussmehl
  • 2 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • Puderzucker und Vanillezucker zum Wälzen

Zubereitung der Vanillekipferl

Da es sich bei den Vanillekipferln um einen Mürbeteig handelt sollte dieser, so empfehlen alle Kochbücher, recht schnell verarbeitet werden und vor der Zubereitung der Plätzchen noch einmal kalt gestellt werden. Zunächst wird aber der Teig hergestellt. Dafür einfach die Vanilleschote auskratzen, unter das gesiebte Mehl mischen und dann alle weiteren Zutaten verkneten.

Die Mischung kommt dann für 30 Minuten in den Kühlschrank. Danach formt man aus dem Mürbeteig ca. Fingerbreite Rollen, die in vier Zentimeter lange Stücke geschnitten werden. Diese Stückchen werden an den Seiten abgerundet und zu Hörnchen gebogen.

Nach zehn Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen sind die Vanillekipferl schon fast fertig. Sie müssen, noch heiß, nur noch in einer vorbereiteten Mischung aus Puder- und Vanillezucker gewendet werden und sollten dann abkühlen.

Vanillekipferl Backblech

Einfacher geht das Herstellen von Vanillekipferln mit einem speziellen Backblech, so versprechen es zumindest die Hersteller. Das Blech besteht aus vorgeformten Mulden, in die der Teig gestrichen wird. Da ich selbst so ein Blech noch nie benutzt habe, mir aber vorstellen kann, dass das bei falscher Teigkonsistenz sehr viel Spülarbeit macht (eingebrannter Teig auf der Fläche zwischen den Mulden?), wäre ich dankbar für jeden Hinweis. Wer hat schon Erfahrungen mit einem solchen Blech?

5 Meinungen

  1. Habe das Backblech bereits getestet und war positiv begeistert. Mit dem beiliegenden Spachtel wird der Teig so verstrichen, dass zwischen den Mulden nur ein hauchdünner Film bleibt. durch die recht niedrige Backtemperatur verbrennt nichts und lässt sich sogar wie versprochen gut vom Blech lösen.

  2. Guten Abend, habe heute das besondere Backblech (Zenker by Fackelmann) gekauft, sofort mit dem mitgelieferten Rezept und nach der angegebenen Zubereitung Vanillekipferl gemacht. Resultat: Kipferl lösen sich (trotz Antihaftbeschichtung) nicht aus denVertiefungen – alle Tricks versucht! Eingebrannter Teig zwischen den Mulden ist so dünn, dass er bei leichtem Berühren mit dem Finger weggeht – das kann es nicht sein.
    Jetzt werde ich wohl zum traditionellen (seit vierzig Jahren erfolgreicheren) System zurückkehren. Den Blechhersteller will ich allerdings noch kontaktieren.
    Ich backe viel und gern – auch schwierige Sachen wie z.B. Springerle mit Erfolg.

  3. Hallo, habe am Montag das Blech erworben und natürlich sofort ausprobiert. Also das mitgelieferte Rezept war wirklich einfach, aber es entsprach eher einem Rührteig als einem Mürbeteig. Lecker waren sie nicht unbedingt. Alles andere hat super funktioniert. Die Plätzchen lösten sich, nach kurzem beklopfen auf der Rückseite, ohne Probleme aus der Form. Die Teigreste zwischen den Mulden ließen sich sehr leicht abklopfen. Werde das ganze nun noch mal mit meinem richtigen Vanillekipferlrezept ausprobieren. Wahrscheinlich muss der Teig dann aber etwas weicher sein und vor dem Backen noch mal mitsamt dem Blech in den Kühlschrank.

  4. Guten Tag,

    🙂 wow. Ich hätte nicht gedacht, dass es so viel Spaß macht dem Rat von etvini zu folgen und sich über seinen Wein schlau zu machen. Ich hätte nie gedacht, das meine Lieblingsrosine auch als Wein zu finden ist. Und dann gleich in solch einer Anbaumenge. Dankeschön für die Recherchearbeit.

    Freundliche Grüße,
    Maria

  5. Hallo, nachdem ich das Blech vor 2 Jahren gekauft hatte, habe ich die Giperl nach dem beiliegenden Rezept zubereitet und gebacken. Das Gebäck ließ sich gut aus dem Blech lösen. Alles ganz gut und schön- aber geschmeckt haben die Giperl überhaupt nicht. Letztes Jahr habe ich den Teig nach meinem altem, sehr leckerem Rezept zubereitet. Der Teig ließ sich schwer in die Mulden verstreichen und nach dem Backen kaum aus dem Blech lösen . Die Gipferl brachen auseinander- zurück blieben meist nur die Krümel. Diese Jahr habe ich meine Gipferl wieder per Hand geformt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.