US-Kinocharts (22.-24.06.07): EVAN ALMIGHTY, 1408, A MIGHTY HEART

Mit $31 Mio. schaffte es die göttliche Komödie Evan Almighty, die Fortsetzung zu Bruce Almighty von 2003, auf Platz eins. Was zunächst wie kein schlechtes Ergebnis aussieht, relativiert sich erheblich wenn man bedenkt, dass der Film von Tim Shadyac unglaubliche $175 Mio. gekostet hat. Grund dafür waren nicht nur die aufwendigen Spezialeffekte, sondern vor allem die Tatsache, dass man den Drehplan massiv überzogen hat. Statt Jim Carrey schlüpfte diesmal Steve Carell in die Hauptrolle, Morgan Freeman spielt abermals Gott und Gilmore GirlsBeauty Lauren Graham sorgt für den weiblichen Touch. Ob die überwiegend schlechten Kritiken gerechtfertigt waren, kann man bei uns ab dem 9. August selbst nachprüfen.

Mit $21 Mio. überraschend stark gestartet ist der Thriller 1408, der auf einer Kurzgeschichte von Stephen King basiert. Darin mietet ein Schreiberling, gespielt von John Cusack, das titelgebende Zimmer in einem Hotel, das alle vorigen Gäste nicht lebend verlassen haben. Der spannende Grusel des schwedischen Regisseurs Mikael Hafström (Derailed) startet bei uns am 13. September.

Auf den dritten Platz abgerutscht sind die fantastischen vier Wissenschaftler aus Fantastic Four:Rise of the Silver Surfer. Die Comicverfilmung von Tim Story konnte $20 Mio. verbuchen, steht nun bei $98 Mio. und wird damit wohl schwächer abschließen als der erste Teil, dessen US-Einspiel sich 2005 auf insgesamt $155 Mio. belief.

Der vierte Platz ging an Ocean’s Thirteen, dessen $11 Mio. das Gesamtergebnis auf gute $91 Mio. verbessert. Das weltweite Einspiel beläuft sich momentan auf $191 Mio.

Der Überraschungshit Knocked Up konnte ebenfalls rund $11 Mio. einspielen und landete damit auf Platz fünf. Insgesamt steht die Komödie bei starken $109 Mio. – gekostet hat der Spaß schmale $33 Mio. Bei uns startet der Film unter dem Titel Beim ersten Mal am 23. August.

Ein kurzer Blick noch auf die hinteren Plätze: Pirates of the Caribbean 3 (Platz 6) steht nach 5 Wochen bei $287 Mio., der Animationsspaß Shrek the Third (8) nach 6 Wochen bei satten $308 Mio. Schwach gestartet ist Angelina Jolies neues Drama A Mighty Heart (10), in dem sie die Witwe des ermordeten Wall Street Journal-Reporters Daniel Pearl mimt. Nur knappe $4 Mio. konnte der Film einspielen. Spider-Man 3 (12) steht nach 8 Wochen bei $332 Mio., Hostel 2 (14) kommt nach 3 Wochen nur auf $17 Mio.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.