Urlaubsideen für Familien

Familien auf Reisen sind ganz verschieden: Sie haben ein Kind oder eine ganze Rasselbande, sie reisen als Elternpaar oder Alleinerziehend – vielleicht sind die Großeltern dabei? Und erst die Interessen: Die einen wollen einen ruhigen Planschurlaub fürs Krabbelkind, die anderen Abenteuerurlaub für die Teenager. Lesen sie hier, was alle Familien interessiert, wenn sie ihren Urlaub planen.

Viele Familien müssen genau rechnen, wenn sie die Urlaubsangebote prüfen. Gerade große Familien schwören auf die Ferienwohnung. Selbstverpflegung ist meist die günstigste Essensalternative, und auf Vorlieben und Gewohnheiten der Familienmitglieder kann man gut eingehen, solange ein Supermarkt in der Nähe ist. Der normale Familienrhythmus wird beibehalten, was gerade für Familien mit Babys und Kleinkindern eine Erleichterung ist. Der Nachteil – alle müssen einkaufen, kochen und Tisch decken wie zuhause, und manche Eltern fragen sich, wo der Urlaub bleibt.

Urlaub im Club

Wenn die Eltern nicht kochen wollen, sind Jugendherbergen und Familienhotels oft eine gute Alternative. Dort gibt es Gemeinschaftsverpflegung zu günstigen Preisen – neue Freundschaften eingeschlossen. Und manchmal gibt es sogar All-Inclusive-Angebote für die ganze Familie zum Schnäppchenpreis.
Ein gewichtiges Argument für die Ferienanlage, einen Club oder ein Familienhotel ist die Kinderbetreuung. Gemeinsam mit anderen können die Kinder sich austoben, spielen und Sport treiben, während die Eltern Zeit für eigene Aktivitäten haben. Ein Vergleich lohnt sich – die Angebote reichen vom Kinder-Club über einzelne Sportangebote bis hin zum Nanny- und Babysitterservice. Fragen Sie nach, ob auf einzelne Kinder Rücksicht genommen wird und ob es altersgerechte Angebote gibt ¬ Elfjährige wollen keinen „Kinderkram“ mehr, viele kleine Kinder mögen feste Bezugspersonen. Und schließlich genießen Kinder gerade in den Ferien auch Freiraum, um Neues auszuprobieren oder einfach zur Ruhe zu kommen.

Ausflüge einplanen

Ob Ferienwohnung, Hotel oder Anlage: Familien fühlen sich wohl, wenn die Ausstattung kindgerecht ist. Dazu zählen das Babybett, Kinderstühle, Platz für Kinderwagen, Kinderfahrräder im Verleih, Spielplatz und Bolzplatz, übersichtliche sichere Wege und die Trennung vom Autoverkehr, und natürlich Hotel- bzw. Clubangestellte, die Kinder mögen. Hat der Swimmingpool einen Nichtschwimmerbereich und eine Aufsicht? Schön, wenn es in der Nähe Ausflugsziele gibt, mit denen man auch einmal einen Regentag überstehen oder gemeinsam ein Abenteuer erlebt. Das kann ein schönes Museum sein, ein Aussichtsturm oder ein Wildpark: Oft geben Familien untereinander die besten Tipps.

Fernreise mit dem Baby?

Ob es eher ein Abenteuerurlaub oder ein Strandurlaub, eine Fernreise oder der Urlaub in einem deutschen Mittelgebirge sein soll, ist vor allem Geschmackssache. Hier finden Sie Kinder-Tipps für die Fernreise: Vorsicht mit Kleinkindern vor allzu großer Hitze und Sonne. Sie sind viel empfindlicher, vertragen kaum direkte Sonne und trocknen bei Hitze schneller aus. Tropenkrankheiten können für Kinder ein besonderes Risiko sein, und Eltern sollten darauf achten, dass im Reiseland eine einigermaßen gute ärztliche Grundversorgung gegeben ist, damit sie sich sicher fühlen, auch wenn das Kind einmal krank wird.

Foto: Thinkstock, Blend Images, Jon Feingersh

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.