Undichte Fenster abdichten: So funktionierts

Fenster abdichten ist ein wichtiger Beitrag, um sowohl Energie sparen zu können als auch die Befindlichkeit zu verbessern. Denn Zugluft führt dazu, dass man selbst in einem gut geheizten Raum friert oder sich unwohl fühlt.

Viele Fenster mit Doppelverglasung älterer Bauart, wie sie im Altbau vorkommen, haben entweder gar keine nennenswerte Abdichtung  oder sie hat sich im Laufe der Jahre in ihre Bestandteile aufgelöst. Aber auch neue Fenster können aus verschiedenen Gründen undicht sein oder nicht richtig schließen.

Der Baumarkt hält hierfür verschiedene Möglichkeiten bereit, die man einigermaßen preiswert und mit wenig Aufwand selbst anwenden kann, um die Fenster abdichten zu können.

Fenster abdichten : So wirds gemacht!

1

Dichtungsbänder

Um Wärmeverlust und Zugluft zu verhindern besorgt man sich Dichtungsbänder zum Abdichten. Verschiedene Arten aus Schaumgummi, auf Silikonbasis, mit Hohlprofil-Gummidichtungen und mit anderen Systemen findet man von mehreren Firmen zu unterschiedlichen Preisen.

2

Spaltbreite und Fensterart

Die Spaltbreite der Fenster müssen abgemessen werden, bevor man eines der Produkte kauft. Auch muss man darauf achten, das richtige System für Holz- oder Kunststofffenster zu wählen

3

Wann anbringen?

Die Dichtungsbänder sollten an die undichten Fenster und Balkontüren angebracht werden, bevor es dafür zu kalt wird (unter fünf Grad) und man die Heizung anmachen muss.

4

Reinigen

Als erstes müssen die Fenster gründlich gereinigt werden. Spiritus eignet sich hierfür am Besten, da Schmutz und Fettrückstände damit vollständig getilgt werden.

5

Anlegen

Man nimmt das Dichtungsband aus der Packung und beginnt in der oberen Ecke des Fensters. Man sollte versuchen so genau wie möglich zu arbeiten, wenn man die neue Abdichtung anlegt.

6

Anbringen

Man löst ein kleines Stück am oberen Ende des Bandes von der Schutzfolie und drückt es kräftig an den Fensterrahmen. Langsam löst man weitere Stücke und drückt gleichzeitig die Klebefläche an, bis man am Ende des Rahmens angekommen ist.

7

Zu langes Dichtungsband

Ist das Dichtungsband länger als der Fensterrahmen, kann man die überstehende Länge einfach abschneiden.

8

Ecken

Man sollte in jeder Ecke neu ansetzen und nicht versuchen, in einem Rutsch die Fenster abdichten zu wollen, indem man die Dichtungsbänder um das ganze Fenster windet.

9

Abziehen

Wenn man nicht ganz genau gearbeitet hat, kann man die Klebebänder leicht abziehen und erneut anbringen. Gleiches gilt auch, wenn sie erneuert werden müssen.

Eine Meinung

  1. Hallo,selbstverständlich kann man auch zum Profi gehen, der für die verschiedenen Spaltbreiten auch unterschiedlich große Dichtungen parat hat. Bitte die Fenstertechnik nicht vergessen. Das einstellen der Fensterbeschläge sollte immer von einem Fachmann ausgeführt werden. Nur er sieht ob ein Beschlag eventuell sogar getauscht werden muss um die Unfallgefahr zu verhindern.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.