The Elder Scrolls 5: Trailer und Infos zu Skyrim

Hoch zu den Nord im Norden soll es in The Elder Scrolls 5 gehen. Man hört, das Volk der Nord soll den Wikingern sehr ähnlich sein. Ab dem 11. November 2011 werden sich die Fans der Serie, die schon 14 Jahre alt ist, alle Geheimnisse von Tamriel selbst erspielen können. Dies ist der voraussichtliche Releasetermin des neuen Rollenspieltitels.

Die Tradition vor The Elder Scrolls 5

Anfangs sollte The Elder Scrolls ein Kampfspiel um Gladiatoren werden. Zwischen den Arenakämpfen begaben sich die Gladiatoren auf Reise; diese Reisen wurden für den Zeitvertreib mit Nebenquests aufgefüllt. Das gefiel den Machern so gut, dass sie die Gladiatorenkämpfe wegließen und die Nebenquests weiter zu einem umfangreichen Rollenspiel ausbauten. Nur der Name erinnert noch an das ursprüngliche Gladiatorenkonzept: Arena.

Die Gebiete der ersten beiden Teile waren noch zufallsgeneriert. Daggerfall bestach insbesondere mit der großen Handlungsfreiheit, die dem Spieler geboten war. Diese mündete in sechs möglichen Spielenden. Der dritte Teil, Morrowind, baute die Handlungsfreiheit weiter aus und bot Quests mit Tiefe. Ein Editor, dank welchem man alles in Tamriel umstellen und erweitern konnte, verlängerte den Spielspaß ins Unendliche. In Morrowind gibt es keine festen Klassen, sondern primäre und sekundäre Fertigkeiten, die sich entwickeln.

2006 kam Oblivion, ebenso mit einem Editor ausgestattet, auf den Markt. Die lebendige Grafik und die Physik überzeugten, unschön war lediglich die streckenweise fehlerhafte Übersetzung.

Das konnten die Fans nicht auf sich sitzen lassen. Sie brachten Mods mit verbesserten Sprachversionen heraus. Ein interessanter Mod ist Mirroblivion. Morrowind nachgebaut im Editor von Oblivion. Die ersten beiden Teile sind heute kostenlos und legal als Download erhältlich (siehe weiterführende Links).

Trailer zu The Elder Scrolls 5 auf den Video Games Awards 2010

Teil 5 wird im hohen Norden spielen, in Skyrim, westlich von Morrowind. Der Community Manager Nick Breckton twitterte, dass eigens eine völlig neue Engine entwickelt wurde. Das heißt, dass wohl nicht die idTech5 Verwendung finden wird, welche Bethesda von id Software übernahm; der Shooter Rage basiert auf ihr.

[youtube zWdSF2aFVYs]

Pompöser, aber zügiger Auftritt, gefolgt von einem atmosphärischen Trailer. Das muss für den Anfang reichen, mehr ist außer dem Releasetermin bis dato auch nicht bekannt. Andere Informationen sind mehr oder weniger bekannt, sie beziehen sich auf den Spielort Skyrim, den man bereits in Teil 3 streifen durfte.

Wünsche der Fans

Eine völlig neue Grafik-Engine soll es also geben. Fan der Reihe ist man aber nicht wegen der schönen Grafik, sondern wegen packender Quests, der komplexen Story und der freien Welt, in der man sich so sehr verlieren kann. Das gilt auch für The Elder Scrolls 5.

Bei Rollenspielen zählen eben vor allem die inneren Werte.

weiterführende Links:

The Elder Scrolls – Arena: http://www.gamershell.com/download_5504.shtml
The Elder Scrolls – Daggerfall: http://www.demonews.de/vollversionen.php?vv=1816

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.