Tennisarm – Behandlung und Therapie

Ein Sport wie Tennis, sieht zunächst ganz einfach aus, aber wer einmal auf dem Platz gestanden hat, weiß, dass die Koordination von Körper, Schläger und Ball eine ganz ungewohnte ist. Dies gilt nicht nur für die Hand-Augen-Koordination, sondern auch für die Sehnen und Muskeln.

Wer seinen Arm überlastet, muss sich nicht wundern, dass er sich irgendwann durch Schmerzen rächt – ein Tennisarm ist keine seltene Erkrankung und resultiert meist aus einem sonstigen Mangel an Bewegung und einer Überbelastung, bei dem kleine Risse in der Muskelatur und Sehnen entstehen. Gerade bei Gelegenheitsspielern treten solche Verletzungen sehr häufig auf.

Symptome eines Tennisarms

Ein Tennisarm wird meist erst durch die Schmerzen entdeckt. Ein Schmerz von der Ellenbeuge der nach oben oder unten ausstrahlt. Schmerzen, bei denen eine Aufwärtsbewegung und Drehung des Handgelenks getätigt wird, gehören mit dazu.

Aber auch Schmerzen bei Druck auf bestimmte Punkte am Arm können vorkommen. Teilweise können Spieler mit einer solchen Erkrankung den Schläger nicht mehr richtig greifen.

Behandlung und Therapie eines Tennisarms

Wenn man schon einen Tennisarm hat sollte man schleunigst zum Arzt gehen, meist reicht schon das Eincremen mit Salben oder die Ruhigstellung mit Hilfe eines Verbands. Kühlen oder Wärmen kann ebenfalls sehr hilfreich sein. Wenn der Tennisarm bereits länger besteht und unerträgliche Schmerzen bereitet, werden auch Injektionen verabreicht oder aber in selteneren Fällen operiert. Um so einer Verletzung vorzubeugen kann man einiges tun. In den meisten Fällen ist eine Operation nicht nötig und der Arm heilt mit gezielten Übungen ab.

Dem Tennisarm vorbeugen

Ein ausreichendes Aufwärmtraining ist ein erster Schritt, wenn man seine Sehnen, Bänder und Muskeln ausgiebig dehnt und warm macht, ist das schon die halbe Miete. Auch gezielte Übungen können helfen, besonders wenn man den Ellbogen dehnt und auf einen gleichmäßigen Bewegungsablauf achtet.
Übrigens Tennisarme entstehen nicht nur beim Tennis, auch bei anderen Sportarten, die eine ähnliche Bewegung erfordern, wie zum Beispiel Gewichtheben oder Schwertkampf, kann einen der Tennisarm ins Aus befördern. Ich persönlich habe immer ein Cool Pack dabei, das kann bei Sport meist nicht schaden.

Eine Meinung

  1. machowski,dieter

    Hallo,kein Kommentar nur eine Frage bitte,wir ist der Sponsor der Kleidung der Balljungs
    und Mädels?Kann man evtl.die Kleidung käufliche erwerben?.Vielen Dank und gutes Turnier.

    dieter machowski

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.