Tarifwechsel lohnt sich: Ganz schnell günstig surfen und telefonieren

Smartphone

Für mobiles Surfen und Telefonieren geht in einer Familie Monat für Monat viel Geld drauf. Doch inzwischen kosten die Handyverträge selbst mit Flatrates nicht mehr so viel wie noch vor Jahren. Durch einen Wechsel lassen sich also vor allem für Familien mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen. Wie man den günstigsten Tarif findet, erfahren Sie hier.


Einmal abgeschlossen, bleiben die meisten Handykunden ihrem Tarif treu und zahlen brav Monat für Monat. Bei Familien kommt da schnell ein stattlicher Betrag zusammen, doch häufig sind die Tarife viel zu teuer. Denn wenn Sie für Ihren Handyvertrag mehr als dreißig Euro im Monat bezahlen, sollten Sie diesen dringend mal auf den Prüfstand stellen. Inzwischen gibt es bereits Verträge mit einer Flatrate für weniger als zehn Euro pro Monat. Dabei können Tarifrechner im Internet helfen, einen Überblick zu bekommen, was ein neuer Vertrag kostet. Dazu müssen Sie wissen, wie viele Minuten Sie im Monat telefonieren (was Sie in Ihrer Telefonrechnung ablesen können) und wie viel Datenvolumen Sie durchschnittlich im Monat verbrauchen. Letzteres können Sie in Ihrem Mobiltelefon unter dem Punkt „Datennutzung““ nachschauen.

Ob Sie mit der Telekom, Vodafone oder O2 telefonieren oder surfen ist vor allem in großen Städten egal. Nur auf dem Land könnte es mit dem günstigen O2-Tarif schon mal schwierig mit dem Empfang werden. Daher empfiehlt sich hier ein D1-Tarif, der maximal fünf Euro pro Monat mehr kosten darf.

Übrigens: Verträge ohne Smartphone sind meist günstiger. Kaufen Sie den Tarif und das Gerät deshalb immer getrennt, auch wenn Sie das Handy auf Raten zahlen möchten.

Foto: Thinkstockphotos, iStock, 178891947, SergeyNivens

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.