Suchmaschinenoptimierung mit Jimdo: Besser im Netz gefunden werden

Mit Jimdo ist es so einfach wie mit kaum einem anderen Dienst, eine schöne Internetseite aufzusetzen. Per Drag-and-Drop kann die eigene Seite innerhalb weniger Stunden erstellt und online gestellt werden. Ob ein Seite für den eigenen Verein, einen Onlineshop oder aber eine persönliche Seite: Mit dem Internetbaukasten ist das alles kein Problem. Dank der schönen vorgegebenen Designs, die leicht angepasst werden können sowie der weitreichend möglichen Individualisierung ist dieser Homepage-Baukasten perfekt, um eine eigene Internetseite aufzubauen. Doch damit die eigene Seite gefunden werden muss, ist es empfehlenswert, Suchmaschinenoptimierung zu betreiben. Dazu können viele der enthaltenen Tools genutzt werden.

Was wird benötigt?

  • Eine Jimdoseite

 

Jimdo: So wird's gemacht!

1

Seitentitel festlegen

Als erstes ist es empfehlenswert, einen eigenen Seitentitel für die eigene Jimdoseite festzulegen. Dazu ist ein Klick auf das Zahnrad in der Seitenleiste im Bearbeitungsmodus nötig. Unter dem Punkt „Webseite“ kann ein „Seitentitel“ festgelegt werden. Alternativ kann im SEO-Menü, welches vor kurzem in das System eingebaut wurde, unter „Allgemeinen Seitentitel bearbeiten“ ein Seitenname festgelegt werden. Bei dem Seitentitel handelt es sich um das, was als erstes bei der Suche im Internet ins Auge fällt. Es sollte also sehr attraktiv sein und den Nutzer zum Klicken verleiten. SEO Experten empfehlen für einen optimalen Titel eine maximale Länge von 160 bis 200 Zeichen. Vereinzelt wird auch von 65 Zeichen als optimale Länge gesprochen. Bei dem Titel sollte darauf geachtet werden, dass keine falschen Versprechungen gegenüber den Nutzern gemacht werden. Falsche Inhalte beim Seitentitel können unter Umständen zu einem Ausschluss aus Suchmaschinen führen. Zusätzlich zu dem allgemeinen Seitentitel, der auf der Seite festgelegt werden kann, ermöglicht das neue SEO-Menü auch die Festlegung von Seitentiteln für die einzelnen Unterseiten. Diese kann dazu dienen, um den Zweck der Seiten nochmal etwas näher für die Suchmaschinen zu beschreiben und ist auch deswegen eine wichtige Option. Auch hier sollte der Titel möglichst gut zu der jeweiligen Zielseite passen. Das SEO-Menü ist ebenfalls in der Seitenleiste zu finden und enthält ein Symbol mit einer großen Lupe, worunter eine Art Fenster zu sehen ist. Das neue SEO-Menü bietet vielseitige Möglichkeit, mit der auch Seitenbeschreibungen und Stichworte für die einzelnen Seiten festgelegt werden können.

2

Seitenbeschreibungen erstellen

Das Thema „Seitenbeschreibungen“ bezeichnet die im Fachjargon als „Meta-Description“ bezeichnete Option, wodurch ein Textauszug festgelegt werden kann, der in den Suchmaschinen erscheint. Bis zu 255 Zeichen können für diese Seitenbeschreibung genutzt werden. Die Beschreibung der Seite sollte möglichst präzise und knapp in Worte gefasst werden. Dabei sollte besonders auch auf die Rechtschreibung geachtet werden. Da die Seitenbeschreibung der Eyecatcher nicht nur für die Suchmaschine, sondern auch für die Besucher ist, sollte die Beschreibung möglichst sehr knackig formuliert sein.

3

Keywords: Nicht zuviel und meist in der Einzahl

In dem SEO-Menü von Jimdo gibt es als mögliche Option auch die Festlegung von Stichworten, sogenannten Keywords, die ebenfalls im Quelltext der Seite hinterlegt werden. Damit sollen Internetnutzer über Suchmaschinen die Möglichkeit bekommen, bei der Eingabe der Stichworte im Internet das eigene Internetangebot zu finden. Diese Stichworte können in dem Menü durch Komma getrennt eingegeben werden. Die Worte sollten dabei kleingeschrieben sein und in der Einzahl eingegeben werden, da Suchmaschinen in der Regel selbst die Mehrzahl aus den Worten bilden können. Außerdem sollten maximal zehn Keywords festgelegt werden. Hier gilt allerdings auch: Weniger ist manchmal mehr.

4

In Bildsuchmaschinen gefunden werden mit Hilfe von Alt-Attributen

Besonders für Bilder interessant ist das sogenannte Alt-Attribut, welches besonders wichtig ist, damit Bilder in Suchmaschinen gefunden werden. Auch das Baukastensystem dieses Anbieters bietet die Festlegung eines Alt-Attributes an. Beim Hochladen eines Bildes oder bei der Bearbeitung kann ein Alternativ-Text festgelegt werden, der dann zu sehen ist, wenn die Bilder nicht angezeigt werden können. Dabei sollte auch hier ein möglichst kurzer und beschreibender Text gewählt werden, damit das Bild in den Bildsuchmaschinen von Google und Co. eingeordnet werden kann. Gleichzeitig erhöht dieser Text die Barrierefreiheit der eigenen Internetseite. Sollte diese Funktion nicht gewünscht werden, so kann der Alternativ-Text einfach weg gelassen werden.

5

Google und Bing Webmaster Tools zur Optimierung einsetzen

Eine wertvolle Hilfe für die Suchmaschinenoptimierung der eigenen Seite bei dem Onlinedienst ist die Möglichkeit über Google- und Bing Webmastertools. Voraussetzung für die Nutzung ist bei beiden Diensten ein Account sowie eine XML-Sitemap. Jimdo bietet standardmäßig eine solche Sitemap an. Dazu muss auf den Unterpunkt der eigenen Sitemap verwiesen werden. Das sieht dann etwa so aus: http://www.domain.de/sitemap.xml . Die XML-Sitemap ermöglicht Suchmaschinen einen Überblick über die jeweilige Seitenstruktur zu bekommen und so auch Unterseiten zu analysieren. Die Adresse muss in der Regel bei den Webmastertools angelegt werden.

6

Social Media Buttons werden für Suchmaschinen immer wichtiger

Ein nicht zu unterschätzender Einflussfaktor auf die Platzierung innerhalb von Suchmaschinen sind auch Social Media Buttons. Über das Baukastensystem kann der „Gefällt mir“-Button von Facebook eingebunden werden, der bereits eine wichtige Rolle im Suchindex von Bing spielt. Bei Google erscheint angesichts von Google+ der +1-Button als sehr wichtig. Dieser ist bereits im Index von Google mit integriert, sodass Nutzer bereits hier die Inhalte einer Internetseite bewerten können. Eine native Integration in das Baukastensystem gibt es derzeit noch nicht. Hier muss noch abgewartet werden, bis diese Option mit angeboten wird. Auch manuell kann der +1-Button mit Hilfe eines Generators für seine Seite eingebunden werden. Das ist jedoch speziell bei größeren Seiten eine sehr umfangreiche Arbeit. Die Platzierung des „Gefällt mir“-Buttons unter Artikeln oder Seiten ist jedoch sehr empfehlenswert. Auch lohnt es sich zur Suchmaschinenoptimierung für die eigene Seite Profile bei Facebook, Twitter und Google+ einzurichten, um die eigene Sichtbarkeit zu steigern.

7

Eine gute interne Verlinkung bewirkt sehr viel

Auch die interne Verlinkung auf der eigenen Seite ermöglicht ein großes Wachstum. Bei dem Baukastensystem ist das sehr einfach. So kann direkt bei einer Verlinkung eine Seite oder aber ein Blogartikel ausgewählt werden, der verlinkt werden soll. Suchmaschinen verfolgen die Links und präsentieren dadurch mehr relevante Inhalte der eigenen Seite im Angebot. Dabei sollte auch auf die richtigen Worte geachtet werden, die Teil der Verlinkung sein sollen.

Tipps und Hinweise

  • Wichtig ist, dass die Seite auch regelmäßig mit neuen Artikeln und Aktualisierungen gepflegt wird.
  Zeitaufwand: 60 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.