Studie: Jeder fünfte Schüler bekommt Nachhilfe

Der Erfolgs- und Leistungsdruck an deutschen Schulen ist enorm. Etwa ein Fünftel aller Schüler geht zur Nachhilfe. Und nicht nur, weil mangelhafte Leistungen dies verlangen.

Deutsche Schüler unter Leistungsdruck. Jeder fünfte Schüler im Alter zwischen 10 und 18 Jahren geht hierzulande zur Nachhilfe. Das ergab eine Jugendstudie, die im Auftrag des Bertelsmann-Verlags durchgeführt wurde. Laut der Studie reiche der Unterricht besonders in der Altersgruppe zwischen 13 und 15 nicht aus: Hier gaben 24 Prozent der Schüler an, Nachhilfe zu nehmen. Für die Studie befragten Forscher 6.000 Schüler aus Nordrhein-Westfalen – die Ergebnisse würden Rückschlüsse auf die gesamtdeutsche Lage ermöglichen.

Die Studie ergab auch, dass nicht nur leistungsschwache Schüler zur Nachhilfe gehen. 50 Prozent der Schüler, die Nachhilfe in Mathematik, Deutsch oder Englisch erhalten, haben einen Notendurchschnitt von 2,5 und 3,49. Weitere 40 Prozent lagen zwischen 1,5 und 2,49. Daraus ließe sich laut Studienautoren schließen, dass sich die Ergebnisse durch ehrgeizige Eltern erklären, die die Leistungen ihrer Kinder noch mehr steigern wollen.

Foto: Klaus-Peter Adler – Fotolia

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.