Studie: Deutschlands Eltern sind zufrieden mit ihrem Familienleben

Wir lesen viel von erschöpften Müttern, Vätern, die zu viel arbeiten und Kindern, die auf der Strecke bleiben. Verhält es sich tatsächlich so mit den Familien in Deutschland? Die Krankenkasse AOK befragte 1.503 Mütter und Väter, wollte wissen, wie es Eltern hierzulande geht. Das Ergebnis der dritten Studie (nach 2007 und 2010) kann sich sehen lassen: Familien geht es besser denn je. Nur eines fehlt: Zeit! Für die Familie, für sich selbst und auch für sich als Paar.

Gesundheit, Freizeit, Glücksmomente – so geht es Deutschlands Familien wirklich

Gesundheit:

  • 73 Prozent der befragten Eltern geht es gut oder sogar sehr gut. Bei den Müttern sind es 65 Prozent. Sechs Prozent der Eltern geht es schlecht.
  • 70 Prozent der Eltern, die in Paarfamilien leben, geht es gut. Nur 48 Prozent der alleinerziehenden Solo-Mamas oder Solo-Papas konnten dies von sich sagen. Allererziehende sind laut der Studie häufiger krank als Eltern, die gemeinsam erziehen.
  • Acht von zehn Kindern geht es gut! Jedes fünfte Kind leidet an Schlafstörungen, Rücken-, Bauch- oder Kopfschmerzen.
  • Eltern sind gesünder, wenn sie ihre Kinder gut betreut wissen.

Glücksmomente:

  • Für 81 Prozent der Eltern ist das gemeinsame Essen im Kreise der Familie eine besonders schöne Zeit. 79 Prozent genießen das Gespräch mit ihrem Kind. 64 Prozent halten gemeinsames Lesen und Vorlesen für besonders schöne Momente.


Mediennutzung:

  • Nun von zehn Eltern kontrollieren den Fernsehkonsum ihrer Kinder. 89 Prozent begrenzen die Computernutzung, 86 Prozent die Zeit an der Spielekonsole und 72 Prozent die Nutzung des Smartphones.
  • Medienangebote zur Belohnung oder Bestrafung von Kindern wird von der Mehrheit der Mütter und Väter abgelehnt. 16 Prozent der Eltern setzen Medienverbote zur Bestrafung ihres Kindes ein. Bei Fünf Prozent wird die Nutzung von Medienangeboten als Belohnung eingesetzt.

Zeit:

  •  46 Prozent der Eltern beklagt sich über zu wenig Zeit. 50 Prozent hätten gern mehr Zeit für die Partnerschaft, 38 Prozent für sich selbst und 31 Prozent wünschen sich mehr Zeit für die Familie.

Glückliche Kinder haben gesunde Kinder

Sind die Eltern glücklich, sind die Kinder seltener krank – für solche Erkenntnisse benötigen wir an sich gar keine Studien. Das sagt schon der gesunde Menschenverstand. Und dass sich weniger Stress der Eltern ebenfalls positiv auf die Zufriedenheit der Familie auswirkt, ist auch nachvollziehbar. Vielleicht sollten Eltern ihre Ansprüche ein wenig zurückschrauben, sich darauf konzentrieren, wie gut es ihnen tatsächlich geht. Und regelmäßige Auszeiten – dafür sollte sich ebenfalls jeder Zeit nehmen. Bei den Ausflügen aus dem Alltag geht es nicht um verlängerte Wochenenden in Wellness-Oasen – ein gemeinsamer Kinoabend mit dem Lieblingsmenschen, ein Restaurantbesuch (ohne Gespräche über Impftermine, bevorstehende Lernentwicklungsgespräche), ein paar Runden Sauna – es gibt viele Möglichkeiten, um durch schöne Momente die Kraftreserven wieder aufzuladen. Lassen Sie sich etwas einfallen.

Foto: Thinkstock, iStock, 4774344sean

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.